Kleve. Wegen der Einkäufe und einer Flasche Wodka griff ein Mann aus Bedburg-Hau einen Mitbewohner an. Er steht nun vor Gericht.

Die Einkäufe und eine Flasche Wodka wollte ein 32-Jähriger Mann aus Bedburg-Hau offenbar einem Mitbewohner stehlen und wurde brutal dabei. Vor der 1. große Strafkammer am Landgericht Kleve wird er am Mittwoch, 29. November, 9 Uhr, zur Rechenschaft gezogen. Angeklegt wegen besonders schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, begangen im Zustand erheblich verminderter Schuldfähigkeit.

Er soll den Mann in den Unterarm gestochen haben

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Kleve und dem Umland

Kleve: Süßer Alpaka-Nachwuchs im Tiergarten

Kleve: Klangfabrik feiert 25-jähriges Jubiläum

Bedburg-Hau: Neue Kinderfeuerwehr ist sehr beliebt

RE 10: Neue Kabel sollen Pannenserie beenden

Laut Staatsanwaltschaft soll ein Mann mit seinen Einkäufen am 12. August in eine kommunale Unterbringungseinrichtung in Bedburg-Hau zurückgekehrt sein. Der alkoholisierte Angeklagte soll ihm zunächst unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dann viermal mit einem Kubotan (ein kurzer Stock, der oft im Kampfsport verwendet wird) auf den linken Unterarm gestochen haben. Anschließend soll er dem Einkäufer den Trolli mit den Waren sowie eine Flasche Wodka weggenommen haben, um sie selbst zu konsumieren.

Dem Angeklagten droht auch die Unterbringung in der Entziehungsanstalt. Zur Hauptverhandlung sind drei Zeugen und ein Sachverständiger geladen.