Kleve. Kleve will diese neuen Regeln und Pflichten aufstellen, wie in Neubaugebieten der Regen versickern soll. Vorteile mit Gründächern.

Wenn zukünftig Baugebiete und Grundstücke in Kleve neu erschlossen werden, sollen die Eigentümer:innen verpflichtet werden, das Regenwasser auf den Grundstücken versickern zu lassen und dafür die technischen Anlagen zu bauen, wenn dies technisch möglich ist. „Um hier nicht Chancen zu verpassen, wird dies bereits jetzt – wenn möglich – in die Planungsverfahren mit eingebracht“, erklärt die Verwaltung für den nächsten Umweltausschuss am Dienstag, 28. November. In einigen Bebauungsplänen soll künftig festgelegt werden, dass im gesamten Plangebiet der Regen auf privaten Flächen entweder versickern muss oder nachweislich verdunsten oder als Gebrauchswasser zu nutzen ist.