Gleich mehrfach wurde in Kleve-Reichswalde eingebrochen. Ob die Taten in Verbindung zueinander stehen, ist noch offen. Zeugen gesucht.

Am Samstag kam es zwischen 11 Uhr und 19.30 Uhr an der Örtlichkeit „Mühsol“ in Kleve zu einem Einbruch. Der oder die Täter hebelten ein Fenster eines Hauses auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Diese durchsuchten sie und entwendeten unter anderem einen niedrigen sechsstelligen Bargeldbetrag sowie eine hochwertige Frauenarmbanduhr. Nach der Tat entfernten sich die Täter in unbekannte Richtung.

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Kleve und dem Umland

Kleve: Süßer Alpaka-Nachwuchs im Tiergarten

Kleve: Klangfabrik feiert 25-jähriges Jubiläum

Bedburg-Hau: Neue Kinderfeuerwehr ist sehr beliebt

RE 10: Neue Kabel sollen Pannenserie beenden

Räume wurden durchsucht

Ein weiterer Einbruch ereignete sich am Samstag in Reichswalde, und zwar zwischen 16.55 Uhr und 22.05 Uhr. An der Straße „Am Ruppenberg“ hebelten ein oder mehrere Täter ebenfalls ein Fenster auf und gelangten so ins Haus. Dort durchsuchten sie mehrere Räume und entfernten sich dann vom Tatort. Zum aktuellen Stand der Ermittlungen kann über ein mögliches Diebesgut der Täter keine Aussage getroffen werden.

Zwischen Samstag, 16.45 Uhr und Sonntag, 11.45 Uhr hatten es Unbekannte in Reichswalde an der Straße „Am Stein“ auf ein Einfamilienhaus abgesehen. Der oder die Täter hebelten auch hier ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Durchsucht wurden mehrere Räume. Ob etwas erbeutet wurde, ist noch nicht bekannt.

Kriminalpolizei ermittelt

Ob die drei Einbrüche in Kleve-Reichswalde in Verbindung zueinander stehen, ist bislang noch unklar und Bestandteil der durch die Kriminalpolizei eingeleiteten Ermittlungen.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Kleve unter der Rufnummer 02821/5040.