Weeze. Bundespolizisten verhafteten einen 29-Jährigen an der A57 bei Weeze. Warum die Staatsanwaltschaft Kleve den Mann gesucht hatte.

Eine Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei hat in der Nacht auf Mittwoch, 29. November, gegen 1.30 Uhr an der A57 auf dem Rastplatz Kalbecker Forst bei Weeze nach einer Kontrolle einen 29-jährigen Niederländer verhaftet. Bei der Überprüfung hatte der Mann seine gültige niederländische Identitätskarte vorgelegt. Ein Datenabgleich seiner Personalien ergab eine Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Kleve. Demnach lag ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen ihn vor.

1500 Euro Geldstrafe plus Verfahrenskosten

Die 29-Jährige wurde daraufhin vor Ort verhaftet und zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht. Auf der Dienststelle zahlte der Gesuchte dann die fällige Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro und 416,74 Euro an Verfahrenskosten ein und konnte somit die ihm drohende 50-tägige Haftstrafe abwenden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle durfte der Niederländer weiterreisen.

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Kleve und dem Umland

Kleve: Soundbox feiert Jubiläum

Kleve: 297 Bussteige im Stadtgebiet – viele werden umgebaut

Goch: Die B67 wird halbseitig gesperrt

Sportzentrum Kleve: Neubau Multifunktionsgebäude wird dauern