Kreis Kleve. So werden Bürger bis 22. Dezember beteiligt am Entscheidungsprozess, ob der Kreis Kleve den Nationalpark Reichswald beantragen wird.

Der Kreis Kleve startet einen Bürgerdialog zum möglichen Nationalpark Reichswald. Interessenten können sich bis einschließlich Freitag, 22. Dezember, über ein Online-Portal informieren und gezielt Fragen stellen.

Die NRW-Landesregierung hat bei ihrer Suche nach einem zweiten Nationalpark in Nordrhein-Westfalen unter anderem den Reichswald im Kreis Kleve vorgeschlagen. Der Klever Kreistag wird in den ersten Monaten des Jahres 2024 darüber entscheiden, ob sich der Kreis Kleve am weiteren Verfahren zur Nationalpark-Findung beteiligt. Erste Argumente Für und Wider sind bereits in den politischen Gremien des Kreises Kleve vorbesprochen worden (wie berichtet). Um die finale Entscheidung auf Grundlage einer möglichst breiten und ausgewogenen Informationsgrundlage beschließen zu können, erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereine, Organisationen und Interessensgruppen die Möglichkeit, sich zu informieren, Fragen zu stellen und Stellung zu beziehen. So sieht es der vom Land NRW initiierte Prozess vor. Dies geschieht in einem virtuellen Bürgerdialog.

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Kleve und dem Umland

Kleve: Süßer Alpaka-Nachwuchs im Tiergarten

Kleve: Klangfabrik feiert 25-jähriges Jubiläum

Bedburg-Hau: Neue Kinderfeuerwehr ist sehr beliebt

RE 10: Neue Kabel sollen Pannenserie beenden

Der Kreis Kleve nutzt dazu das Beteiligungsportal des Landes NRW. Dort ist ab sofort eine erste Zusammenstellung von Informationen einsehbar. Darüber hinaus wurde ein Onlinedialog mit Fragen und Antworten speziell zum Gebiet Reichswald eingerichtet. Dieses Format bietet der Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich einzubringen.

Neben den bereitgestellten Informationen können die Nutzer über ein freies Textfeld selbst Informationen einbringen oder Fragen stellen, auf die Mitarbeitende des Kreises Kleve und des NRW-Landesumweltministeriums dann antworten. So vergrößert sich nach und nach der zur Verfügung gestellte Informations-Pool.

Interessierte erreichen das Portal über www.nationalpark.nrw.de/reichswald. Die Teilnahme ist bis einschließlich Freitag, 22. Dezember, möglich. Im Anschluss bereitet die vom Land NRW beauftragte Agentur die zusammengekommenen Informationen auf und stellt diese Übersicht der Öffentlichkeit zur Verfügung. Zudem wird diese Zusammenfassung elementarer Teil für den Beschluss des Kreistags sein, ob der Kreis Kleve sich um einen Nationalpark Reichswald bewerben wird.