Weeze. Frontalkollision an der Autobahnauffahrt Weeze/Goch. Weezerin leicht verletzt. So lief der Unfall ab, der zu Sperrungen führte.

Mittwoch morgen um 8 Uhr kam es zu einem Unfall direkt an der Anschlussstelle zur Autobahn 57 in Weeze. Ein 34-jähriger Autofahrer aus Goch kam mit seinem roten Mercedes CLA über die B67 aus Richtung Goch und wollte links auf die Autobahn in Richtung Nimwegen auffahren. Dabei habe er den entgegenkommenden Verkehr auf der B9 aus Richtung Weeze übersehen, so die Polizei. Es kam zum frontalen Zusammenstoß mit einem weißen BMW X3, den eine 58-jährige Weezerin fuhr. Der zweite Wagen stieß dabei gegen einen dritten Unbeteiligten, einen silbergrauen Renault Clio, dessen 41-jähriger Fahrer aus Meerbusch blieb unverletzt. Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt, die Weezerin im geradeaus fahrenden entgegenkommenden Fahrzeug leicht verletzt.

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Kleve und dem Umland

Kleve: Süßer Alpaka-Nachwuchs im Tiergarten

Kleve: Klangfabrik feiert 25-jähriges Jubiläum

Bedburg-Hau: Neue Kinderfeuerwehr ist sehr beliebt

RE 10: Neue Kabel sollen Pannenserie beenden

Für die Unfallaufnahme, welche unter Mithilfe des Verkehrsunfallaufnahmeteams des Polzieipräsidums Essen erfolgte, war die B67 zwischen der Anschlussstelle der A57 sowie der Örtlichkeit Am Bösserhof gesperrt. Die Ausfahrt Weeze/Goch aus Fahrtrichtung Köln auf der A57 stellte einen weiteren Sperrpunkt für die Dauer der Unfallaufnahme dar. Die Angehörigen wurden durch den polizeilichen Opferschutz betreut.