Goch/Weeze. Im Gewerbepark Weeze-Goch wartet man weiter auf die Ansiedlung der Möbelhauskette XXXLutz. Das sagt der Bürgermeister zum aktuellen Stand.

Die Ansiedlung des Schwerwellpappe-Herstellers Tricor soll die Initialzündung für den Gewerbepark Weeze-Goch sein. Die zweite große Fläche ist für die österreichische Einrichtungshauskette XXXLutz vorgesehen. Für das geplante Möbelhaus lag längst schon die Baugenehmigung vor, doch der Baubeginn verzögert sich weiter.

„Die Unternehmensgruppe hat eine Änderung der Baugenehmigung hinsichtlich der Verkaufsfläche und des Zuschnitts der Gebäude beantragt“, sagte Gochs Bürgermeister Ulrich Knickrehm am Rande des Tricor-Spatenstichs gegenüber der NRZ. „Ich bin aber nach wie vor optimistisch, dass sich XXXLutz hier ansiedelt, auch weil die Gruppe bereits sehr viel Geld investiert hat.“

Blick in den Gewerbepark Weeze-Goch: Das Unternehmen Tricor beginnt jetzt den Bau seines neuen Werkes.
Blick in den Gewerbepark Weeze-Goch: Das Unternehmen Tricor beginnt jetzt den Bau seines neuen Werkes. © NRZ | Niklas Preuten

Interessenten für weitere Gewerbeflächen

Für die verbleibenden Flächen im Gewerbepark gebe es ebenfalls konkrete Interessenten, so Knickrehm. „Wir legen dabei Wert darauf, dass es sich um keine reinen Logistikunternehmen handelt, sondern auch Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeitende entstehen.“

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Kleve und dem Umland

Kleve: Süßer Alpaka-Nachwuchs im Tiergarten

Kleve: Klangfabrik feiert 25-jähriges Jubiläum

Bedburg-Hau: Neue Kinderfeuerwehr ist sehr beliebt

RE 10: Neue Kabel sollen Pannenserie beenden