Ausländerbehörde

Ausländerbehörde: Kommunen bieten dem Kreis Kleve Hilfe an

Der Wartebereich der Ausländerbehörde ist nun ab 24 Uhr geöffnet.

Der Wartebereich der Ausländerbehörde ist nun ab 24 Uhr geöffnet.

Foto: Andreas Gebbink

Kleve.   Sieben Städte und Gemeinden wollen das überlastete Ausländeramt des Kreises Kleve unterstützen. Wartebereich ist geöffnet.

Dieses Thema erhitzt die Gemüter. Die schlechte Organisation der Terminvergabe bei der Ausländerbehörde des Kreises Kleve ruft viele Menschen auf den Plan, die sich öffentlich äußern. Protest ist gut, konkrete Hilfe ist aber besser. Und so rief am Donnerstag auch Kleves Bürgermeisterin Sonja Northing bei der NRZ an, um mitzuteilen, dass die Stadt Kleve den Kreis unterstützen möchte. „Ich kann mir vorstellen, dass wir bei der Terminvergabe unterstützend tätig werden können. Diesen Zustand kann man ja nicht ertragen.“ Sie hat Sozialdezernent Willibrord Haas gebeten, Kontakt mit der Kreisverwaltung aufzunehmen, um eine entsprechende Hilfe zu organisieren.

„Wir müssen natürlich noch prüfen, welcher Arbeitsaufwand auf uns zukommen würde. Aber Papiere in Empfang zu nehmen und diese weiterzuleiten sollte doch möglich sein. Wir müssen alles tun, um diese Situation zu verbessern“, so Northing.

Auf NRZ-Nachfrage teilte am Donnerstag die Kreisverwaltung mit, dass sich auch Vertreter aus Bedburg-Hau, Kalkar, Kranenburg, Rees, Uedem und Kevelaer beim Kreis gemeldet und ihre Hilfe angeboten haben.

Wartebereich wurde jetzt geöffnet

Die Sprecherin der Kreisverwaltung machte die NRZ darauf aufmerksam, dass der angestellte Vergleich mit dem Kreis Wesel arg verzerrend wirkte: „Sie vergleichen hier Äpfel mit Birnen“, sagte sie. In Wesel ist für das Ausländerwesen nicht nur die Kreisverwaltung zuständig, sondern auch die Stadtverwaltungen von Dinslaken, Moers und Wesel. Diese Verwaltungen stellen weiteres Personal.

Die NRZ wollte vom Kreis wissen, ob Vorkehrungen für die nächsten Tage getroffen werden. Die Meteorologen gehen von Temperaturen um minus sieben bis minus acht Grad Celsius in Kleve aus. Wie berichtet stehen die Ausländer zum Teil ab 3 Uhr vor der Nassauer Allee 81, um einen Termin zu erhalten. Die Verwaltung antwortete, dass der Wartebereich aktuell ab 24 Uhr geöffnet wird. „Bei Bedarf werden die Öffnungszeiten erneut angepasst.“

Viele spontane Reaktionen erreichten die NRZ zum Zettel-Foto. Den Schmierzettel an der Hauswand der Ausländerbehörde haben viele als Symbol für den Zustand der Willkommenskultur gewertet. Der Zettel wurde abgehängt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben