Stadtgestaltung

Bauarbeiten am Klever Minoritenplatz haben begonnen

Die Arbeiten am Minoritenplatz haben begonnen.

Die Arbeiten am Minoritenplatz haben begonnen.

Foto: Andreas Gebbink

Kleve.   Bis Ende Juni soll der Minoritenparkplatz in Kleve umgestaltet sein. Die Grünzone wird deutlich größer. Auch eine Blumenwiese wird eingesät.

Gestern wurden die ersten Arbeiten für die neue Wallgrabenzone ausgeführt. Die Stadt Kleve teilte auf Anfrage der NRZ mit, dass am Vormittag der Minoritenplatz ausgemessen worden ist. Großflächig wurden Parkverbotsschilder aufgestellt.

Am Dienstag werden die Bauzäune zur Abgrenzung der Baustelle errichtet und die ersten Baggerarbeiten beginnen. Zunächst wird der Asphaltbelag aufgenommen und danach eine neue Randeinfassung für die Grünzone geschaffen. Voraussichtlich Ende Juni sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Parkplatz wird zu Rasenfläche umgestaltet

Wie berichtet, soll die Grünzone entlang der Hafenstraße deutlich breiter werden. Stadtsprecher Jörg Boltersdorf teilt mit, dass im ersten Schritt auf der vorhandenen Parkfläche Rasen eingesät wird. „Auch eine Wildblumenwiese wird erstellt“, so der Sprecher. Sitzmöglichkeiten sind bislang noch nicht vorgesehen. Durch die Vergrößerung der Wallgrabenzone soll sich die Aufenthaltsqualität verbessern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben