Unfall

Bedburg-Hau: Opel-Corsa-Fahrer prallt frontal gegen Baum

Ein Opel Corsa prallte auf der Sommerlandstraße in Bedburg-Hau frontal in einen Baum.

Ein Opel Corsa prallte auf der Sommerlandstraße in Bedburg-Hau frontal in einen Baum.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Bedburg-Hau.  Weil ein VW T4 ihn übersah, prallte ein 26-Jähriger gegen einen Baum. Der Transporter fuhr weiter. Die Polizei hat den Fahrer nun ermittelt.

Frontalcrash gegen einen Baum und anschließende Unfallflucht: Die Polizei hat am Freitag einen Mann ermittelt, der im Verdacht steht, am Tag zuvor um kurz vor 14 Uhr einen schweren Unfall auf der Sommerlandstraße in Bedburg-Hau verursacht zu haben und davon gefahren zu sein.

Ein 26-Jähriger war mit seinem Opel Corsa in Richtung Kellen unterwegs gewesen, als er nahe der Einmündung zur Friedensstraße plötzlich ausweichen musste. Ein nach links auf die Sommerlandstraße abbiegender Autofahrer hatte den von rechts kommenden und bevorrechtigten Bedburg-Hauer laut Polizeiangaben vermutlich nicht wahrgenommen. Der Opel-Corsa-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Auto und prallte frontal gegen einen Baum.

Glücklicherweise wurde er nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte ohne den Einsatz des hydraulischen Rettungsgeräts gerettet werden. Der Rettungsdienst des Kreises Kleve brachte ihn mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Gesuchter VW Bus auf Wohnmobil-Stellplatz gefunden

Der zunächst unbekannte Autofahrer hatte erst angehalten, war dann aber in Richtung Kalkar davon gefahren. Am Freitag entdeckten Polizeibeamte auf einem Wohnmobil-Stellplatz in Bedburg-Hau dann einen hellgrünen VW Bus, auf den die Beschreibung der Unfallzeugen zutraf. Der Fahrer, ein 75-Jähriger aus Wageningen (Niederland), wurde noch am selben Tag durch das Verkehrskommissariat vernommen. Ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung wurde gegen ihn eingeleitet.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau klemmten die Fahrzeugbatterie ab und nahmen auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel auf. Im Einsatz waren 14 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Stefan Veldmeijer.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kleve und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben