Qualburger Schützenfest

Bedburg-Hauer sprüht Gästen mit Feuerlöscher ins Gesicht

Der Mann aus Bedburg-Hau wehrte sich gegen die Polizisten.

Der Mann aus Bedburg-Hau wehrte sich gegen die Polizisten.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Bedburg-Hau.  Der Mann attackierte nachts im Festzelt unvermittelt zwei 18-Jährige und wehrte sich anschließend gegen Security und Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 26-jähriger Mann aus Bedburg-Hau sprühte in der Nacht von Freitag, 9. August, auf Samstag zwei Schützenfestgästen in Qualburg mit einem Feuerlöscher ins Gesicht und leistete anschließend massiven Widerstand gegen Security-Mitarbeiter und Polizisten. Gegen 3 Uhr hatte er sich einer Menschengruppe im Festzelt genähert, plötzlich einen Feuerlöscher gegriffen und das Löschmittel in Richtung eines 18-Jährigen und einer Gleichaltrigen entleert. Die beiden jungen Erwachsenen aus Bedburg-Hau klagten nach der Attacke ins Gesicht über Atembeschwerden.

Nach dieser gefährlichen Körperverletzung führten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes den 26-Jährigen nach draußen vor das Zelt und informierten die anwesenden Polizeibeamten. Der Angreifer habe sich äußerst aggressiv verhalten und die Security-Mitarbeiter sowie die Polizisten beleidigt, so die Polizei. „Als er einem der Beamten einen vorher ausgehändigten Ausweis wieder entreißen wollte, wurde der 26-Jährige zu Boden gebracht und mit Handschellen fixiert, wogegen er sich stark sperrte.“

Beleidigungen gegenüber Polizisten

Die Polizisten führten ihn anschließend zum Einsatzwagen, auch dagegen leistete er Widerstand. Von der Rückbank aus beleidigte er die Beamten mehrfach. Auf der Wache in Kleve wurde dem augenscheinlich alkoholisierten 26-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben