Feuerwehr-Einsatz

Brennende Strohballen gefährden die Emmericher Rheinbrücke

Die Feuerwehr konnte den Anhänger mit den brennenden Strohballen auf eine Weise an der Rheinbrücke ziehen und löschen. 

Die Feuerwehr konnte den Anhänger mit den brennenden Strohballen auf eine Weise an der Rheinbrücke ziehen und löschen. 

Foto: Feuerwehr Kleve

Kleve.  Unter der Emmericher Rheinbrücke ist es zum Brand eines mit Strohballen beladenen Anhängers gekommen – den die Feuerwehr wegziehen konnte.

Unter der Emmericher Rheinbrücke ist es am Freitagmorgen, 5. August, zum Brand eines mit Strohballen beladenen Anhängers gekommen. Der Anhänger konnte von der Feuerwehr Kleve auf eine nahe Wiese geschleppt werden, wo Anhänger und Stroh getrennt abgelöscht wurden. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schaden von der Rheinbrücke abgewehrt werden. Der brennende Anhänger stand unterhalb des Brückenkopfes auf der Klever Seite.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannten die Strohballen der obersten Lage

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannten bereits die Strohballen der obersten Lage. Da die unmittelbare Gefahr bestand, dass das Feuer die Brücke beschädigte, wurde der Anhänger kurzerhand an ein Löschfahrzeug angekoppelt und auf eine der Rheinwiesen gezogen. Mithilfe von Radladern der örtlichen Landwirte konnte das Stroh vom Anhänger entfernt und auf die Wiese gezogen werden.

Die Landwirte unterstützten dei Feuwrwehr außerdem mit mehreren Güllefässern, so dass die Strohreste und der Anhänger schnell abgelöscht werden konnten. Die Feuerwehr war bis um 11:30 Uhr mit 42 Kräften im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kleve und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben