BSV Altkalkar

Christina Müller ist Schützenkönigin in Altkalkar

Die neue Schützenkönigin Christina Müller umringt von den Mitbewerbern Sven Voutta (links) und Jens Mörke (rechts).

Die neue Schützenkönigin Christina Müller umringt von den Mitbewerbern Sven Voutta (links) und Jens Mörke (rechts).

Foto: BSV Kalkar

Kalkar.   Es gab beim BSV Altkalkar gleich drei Bewerber um die Würde des Schützenkönigs. Christina Müller konnte sich durchsetzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei herrlichem Wetter organisierte der BSV Altkalkar am vergangenen Wochenende das Königsschießen. Nach dem Abholen des scheidenden Königs Daniel Völkers ging es dem sehr zähen Vogel an den Kragen. Es entwickelte sich ein aufregendes Duell um die Preise, bei denen sich Matthias Völkers (Kopf), Lea Henken (rechter Flügel), Sabrina Bettray (linker Flügel) und Paul Giesen (Schwanz) durchsetzen konnten.

Sophia Osterkamp ist Jungschützenkönigin

Das Jungschützen schossen ebenfalls auf ihren Vogel. Hier konnten Jan Hülkenberg (Kopf), Finn Jansen (rechter Flügel), Marie Gruben (linker Flügel) und Marvin Peelen (Schwanz) die Preise erringen. Nach einem spannenden Wettkampf war es Sophia Osterkamp, die sich gegen ihre Kontrahenten durchsetzen konnte und so den BSV Altkalkar das nächste Jahr als Jungschützenkönigin vertritt. Der Kinderprinz wurde auch in diesem Jahr wieder mit dem Kappeswerfen ermittelt. Hier gingen die Preise an Ilka Heynen (Kopf), Alicia Rütten (rechter Flügel) und Maartijn Smits (linker Flügel). Den goldenen Wurf hatte aber Tom Arntz, sodass er als neuer Kinderprinz proklamiert werden darf.

Drei Bewerber wollten Schützenkönig werden

Das spannendste Duell aber gab es rund um den großen Vogel. Mit Christina Müller, Sven Voutta und Jens Mörke hatten sich schnell drei Kandidaten für die Königswürde gefunden. Nach einem spannenden Wettkampf gelang es Christina Müller den Vogel abzuschießen. Sie darf nun voller Vorfreude auf ihre Proklamation beim Krönungsball am 6. Juli blicken, bei dem sie das Zepter von Daniel Völkers übernehmen wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben