Festplatz am Spoykanal

Circus Busch gastiert erstmals in Kleve

Die Besucher dürfen sich auf artistische Einlagen unter dem Dach des Zirkuszelts freuen.

Foto: Circus Busch

Die Besucher dürfen sich auf artistische Einlagen unter dem Dach des Zirkuszelts freuen. Foto: Circus Busch

Kleve.   Der Circus Busch macht erstmals in Kleve Station. Vom 12. bis 21. April lockt ein abwechslungsreiches Programm auf den Festplatz am Spoykanal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach mehreren Jahren gastiert mit dem Circus Busch ab Donnerstag, 12. April, wieder ein Schwergewicht der Branche in Kleve. Das Unternehmen von Direktor Hardy Scholl macht auf seiner neuen Deutschland-Tournee, die den Circus bis November in mehr als 35 Städte führt, erstmals auf dem Festplatz am Spoykanal Station. Das gut beheizte Chapiteau, wie das Circuszelt genannt wird, ist mit bequemen Einzelsitzen bestuhlt und hat eine Kapazität für bis zu 600 Personen. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit Live-Gesang, internationalen Artisten, Tierdarbietungen und Clownerie. Begleitet wird die Show von modernem Ton- und Lichtdesgin.

Besonders stolz ist Hardy Scholl auf die eigenen Söhne. Als „Gebrüder Scholl“ wurden Alfred und René in der RTL-Show „Das Supertalent“ im vergangenen Sommer mit dem goldenen „Buzzer“ direkt ins Finale gewählt und sorgten auch in der Finalshow für Begeisterungsstürme. Die beiden präsentieren unzählige Tricks auf dem Trampolin. So lässt beispielsweise der selten gezeigte „dreifache Salto“ dem Publikum den Atem stocken.

Acht Ponys zeigen Figuren

Tierliebhaber kommen bei der Pferdedressur auf ihre Kosten. Acht Ponys zeigen zahlreiche Figuren wie Pirouetten und Fächer. In dem großen und spektakulären Circus-Programm fehlen auch die Artisten nicht. „Gemeinsam mit der Direktion schauen wir uns viele Circusvorstellungen in ganz Europa an, immer auf der Suche nach den besten Artisten. Nur so können wir unseren Besuchern immer außergewöhnliche und neue Nummern präsentieren“, sagt Pressesprecherin Natascha Frank.

Ein Beispiel dafür sind Talina und Kimberly, die als „Duo Silverstars“ am Ringtrapez hoch unter der Zirkuskuppel ihre kräftezehrende und außergewöhnliche Darbietung zeigen – Höchstleistung kombiniert mit Temperament, Tempo und Risiko.

Auch Natascha begeistert mit ihren waghalsigen Tricks, dynamisch und ungesichert an den seidenen Tüchern. Marilyn Zinnecker präsentiert dem Publikum eine außergewöhnliche und selten gezeigte Fußantipodendarbietung und reitet in einem zweiten Auftritt die „Hohe Schule“. In der Manege selbst überrascht der junge Top-Jongleur Alfred, der in hohem Tempo mit Feuerfackeln, Bällen und Kegeln jongliert. Kamele und edle Friesenhengste sorgen während des Auftritts in der Manege für ganz besonderes Flair. Und „Peppina“, die Clownesse hat immer den passenden Spaß auf Lager.

Vorstellungen vom 12. bis 21. April

Der Circus Busch gastiert bis Samstag 21. April, auf dem Festplatz am Spoykanal. Vorstellungen sind donnerstags und montags um 17 Uhr, freitags und samstags um 16 und 19.30 Uhr sowie am Sonntag um 11 und 14 Uhr. Am Samstag, 21. April, findet die letzte Vorstellung um 14 Uhr statt.

Jeweils am Donnerstag lädt der Circus Busch zur großen Familienvorstellung ein. Dann kosten alle Plätze zehn Euro (Loge 15 Euro). Eintrittskarten gibt’s unter 0174/36 18 477. Ab dem 11. April können Tickets auch an der Circus-Kasse täglich von 12 bis 13 Uhr sowie jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung gekauft werden.

>> PARKPLATZ GESPERRT

Wegen des Gastspiels des Circus Busch einschließlich der Auf- und Abbauarbeiten wird der Parkbereich „Ludwig-Jahn-Straße“ vom 10. April bis einschließlich 21. April gesperrt. Der Rad- und Gehweg zwischen dem Hochschulgelände und der Hafenstraße ist von der Sperrmaßnahme nicht betroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik