Freizeit

Der Kreis Kleve kann jetzt doch zur Stadtranderholung laden

Urlaub am Fingerhutshof, hier ein Foto von der Stadtranderholung 2019, ist möglich.

Urlaub am Fingerhutshof, hier ein Foto von der Stadtranderholung 2019, ist möglich.

Foto: kreis kleve

Kreis Kleve.  Jugend-Abteilung des Kreises Kleve hat sogar 80 Plätze am Fingerhutshof in Kalkar-Wissel und am Jugendzeltplatz Eyller See in Kerken im Angebot.

Die gute Nachricht gleich vorweg: Trotz der corona-bedingten Einschränkungen lädt die Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve Kinder und Jugendliche nun zu einer kurzfristig neu konzipierten Stadtranderholung während der Sommerferien auf den Fingerhutshof in Kalkar-Wissel und am Jugendzeltplatz Eyller See in Kerken ein.

Nach der Absage des Freizeitangebots Ende März entwickelte die Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve ein neues Konzept und bietet nun in eingeschränktem Umfang ein alternatives Freizeitangebot für 80 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7 und 13 Jahren an. Danach werden acht Kleingruppen mit jeweils zehn Teilnehmern gebildet. Jede Kleingruppe wird von zwei Betreuern begleitet.

Die Kinder müssen bei der Anmeldung einen Interessen-Schwerpunkt melden

Bei der Anmeldung können die Kinder einen Interessensschwerpunkt wählen, beispielsweise Spiel und Sport, Basteln und Kreativität, Musik und Tanz oder Experimentieren und Forschen. Das Angebot gilt für die Städte und Gemeinden, für die die Abteilung Jugend und Familie des Kreises Kleve zuständig ist. Das sind: Bedburg-Hau, Issum, Kalkar, Kerken, Kranenburg, Rees, Rheurdt, Straelen, Uedem, Wachtendonk und Weeze.

Wer an der Ferienfreizeit teilnimmt, wird morgens mit dem Bus zu den Veranstaltungsorten gebracht und nachmittags wieder in die jeweiligen Städte und Gemeinden zurückgefahren. Dafür soll es pro Kleingruppe zentrale Abholorte geben. Um Mindestabstände einzuhalten und den Schutz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestmöglich gewährleisten zu können, wird jeder Gruppe eine eigene Räumlichkeit zur Verfügung gestellt, in der das Programm im Wesentlichen stattfindet. Das Außengelände am Fingerhutshof und am Eyller See wird in enger Absprache aller Beteiligten genutzt. Einige Aktivitäten – wie beispielsweise die Nutzung des Hochseilgartens – werden aufgrund der aktuellen Situation und unter Berücksichtigung des Kleingruppenkonzepts nicht möglich sein.

Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen wird pro Kommune nur je eine Teilnahmewoche angeboten

Eltern erhalten einen Brief mit wichtigen Informationen zum Corona-Virus und den durch den Schutzmaßnahmen. Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen kann pro Kommune nur je eine Teilnahmewoche angeboten werden. Für den Fingerhutshof sieht die Verteilung wie folgt aus: Rees: 29. Juni bis 3. Juli, Kalkar und Uedem: 6. bis 10. Juli, Bedburg-Hau und Kranenburg: 13. bis 17. Juli. Am Eyller See findet das Angebot für Issum und Weeze vom 20. bis 24. Juli, für Kerken und Rheurdt vom 27. bis 31. Juli und für Straelen und Wachtendonk vom 03. bis 07. August statt. Eltern können ihre Kinder ab Mittwoch, 10. Juni, 8 Uhr, online anmelden. Für die Aktion am Fingerhutshof unter www.fingerhutshof-wissel.de und für den Jugendzeltplatz Eyller See unter www.jugendzeltplatz-eyll.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben