Verkehr

Der Kreis Kleve will Geld in besseren ÖPNV investieren

Der Kreis Kleve will in in einen besseren ÖPNV investieren.

Der Kreis Kleve will in in einen besseren ÖPNV investieren.

Foto: Ag / NRZ

Kreis Kleve.  1,16 Millionen Euro sollen nicht an die Kommunen ausgeschüttet werden, sondern für eine Optimierung des ÖPNV ausgegeben werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In seiner Haushaltsrede hatte er sich noch für die Kommunen gefreut, die er mit rund 1,16 Millionen Euro beim ÖPNV entlasten könne. Jetzt schwenkt Landrat Wolfgang Spreen um und möchte die zusätzlichen Mittel lieber in eine Verbesserung des ÖPNV investieren. Der Kreistag soll darüber beraten.

Der Kreistag soll über besseren ÖPNV entscheiden

„Vor dem Hintergrund klimapolitischer Erwägungen und zur weiteren Unterstützung einer nachhaltigen Umweltpolitik schlägt die Verwaltung vor, die mit dem Ausschreibungsergebnis verbundenen finanziellen Verbesserungen für eine weitere Optimierung des ÖPNV im Kreis Kleve zu verwenden“, so Landrat Wolfgang Spreen in einem Schreiben an die Kreistagsfraktionen. Die Verwaltung plant, diesen Vorschlag über die Synopse der Veränderungen zum Kreishaushalt in die weiteren Etatberatungen einzubringen. Nach einer entsprechenden Beschlussfassung durch den Kreistag sei geplant, die kreisangehörigen Kommunen um entsprechende Vorschläge zur Optimierung des ÖPNV aus örtlicher Sicht zu bitten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben