Stüppkesmarkt 2019

Der Markt auf den Kranenburger Stufen

Das Orgateam des Stüppkesmarktes: (v.li) Theo Poen, Ulrike van Lakum, Martina Bongers und Johannes Elbers.

Das Orgateam des Stüppkesmarktes: (v.li) Theo Poen, Ulrike van Lakum, Martina Bongers und Johannes Elbers.

Foto: Anke Gellert-Helpenstein

Kranenburg.   Zum 14. mal laden die Kranenburger zu ihrem beliebten Stüppkesmarkt ein, der vom 21. bis 23. Juni in den historischen Ortskern locken soll.

Der Stüppkesmarkt Kranenburg e.V. und sein engagiertes Organisationsteam mit Vorsitzenden Theo Poen und Kassierer Johannes Elbers an der Spitze freuen sich auf ihr traditionelles Stadtfest: Der 14. Kranenburger Stüppkesmarkt wird am Wochenende - 21. bis 23. Juni - gefeiert. Für das im historischen Ortskern mittlerweile zur Tradition gewordene Stadtfest haben die Veranstalter zahlreiche Top-Acts engagieren können, die auf der Bühne am Markt und an der Mühlenstraße für Stimmung sorgen werden.

Außerdem zeigten sich die Vereinsmitglieder vom Stüppkesmarkt „einsichtig“ und haben den vor zwei Jahren kurzerhand gestrichenen traditionellen Handwerkermarkt wieder mit ins Programm genommen. „Das entspricht den Wünschen ganz vieler Kranenburger und wir freuen uns auf die zahlreichen Stände in der Mühlenstraße, wo dann unterschiedliche Handwerkskunst vergangener Zeiten von Akteuren in traditionellen Trachten live präsentiert wird“, freut sich Theo Poen.

Kinderfestival auf der Kirchwiese

Vom Rathaus bis zum Markt wird es auf und an der Großen Straße über 100 Geschäfte, Stände, Infobuden, Spaßaktionen, Leckereien, Vereinspräsentationen und mehr geben. Zu dem „und mehr“ gehört übrigens auch das große Kinderfestival, das es erstmals an der Kirchwiese „am Kranenburger Dom“ geben wird, wie Johannes Elbers verrät. „Klettergerüst, eine Riesendartscheibe, Bällchenbad, Clown Pepe, eine Luftballonkünstlerin und verschiedene Mitmachaktionen werden die Kinder begeistern.“ Außerdem bekommen die Kleinen kostenlos echte Festivalbändchen.

Das Bühnenprogramm am Markt stellen Ulrike van Lakum und Martina Bongers vom Organisationsteam vor. Es verspricht mehr als nur Kurzweil: Nachdem die Kranenburger Jagdhornbläser nach der Eröffnung am Freitagabend (21. Juni) um 18 Uhr zum Stadtfest rufen und ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert wird, geht’s rhythmisch ab 19 Uhr mit den jungen Hip-Hop-Dancern der Tanzschule D&D Kranenburg, der Dudelsack Band German Lowland, einem Showtanz der Teeniegarde sowie einer Dancevorführung von „Max Move“ (beide Kranenburg) weiter. Ab ca. 20.30 Uhr spielt dann New Action, bevor DJ Diederichs die Szene gehört.

Die Allround Kids treten auf

Auch der Samstag bietet viel: ab 13 Uhr spielt die niederländische Dweilband Aldiezer/Outrav Vez, um 14.30 Uhr Musikverein Zyfflich. Dann gibt’s um 16.30 Uhr die Tanzgruppe Trainsteps, 18.30 Uhr Sex in the Fridge, 20.30 Uhr den Videoclip Dance „Allround Kids“ Kleve, anschl. Speilt ab 21 Uhr Al Gusto. Auf der Bühne der Mühlenstraße präsentiert sich unter anderem um 16 Uhr Rusted Finger mit Musikeinlagen.

Am Sonntag geht’s nicht minder unterhaltsam weiter. Nach dem Frühstück und Bingo für alle ab 9.30 Uhr zeigt um 10.30 Uhr der Musikverein Harmonie Hatert was Chorgesang ist. Gegen 13 Uhr bietet die Tanzgruppe Maria Reymer einen Augenschmaus und ab 13.45 Uhr der Shanty Chor Grieth Hörerlebnisse. Um 14.30 Uhr ist eine Vorführung der Christophorus-Grundschule, um 15 Uhr der Auftritt des Kindergartens St. Elisabeth.

Lukas Kepser rockt am Sonntag die Bühne

Keine Frage: der Stimmungspegel der „Größeren“ steigt dann noch einmal ab 15.30 Uhr, wenn die Tanzgruppe Dejavue aus Goch und im Anschluss der über Superstar bekannt gewordene Lukas Kepser mit den CapSirs ab 16.30 Uhr die Bühne rockt. Auch an der Mühlenstraße ist Langeweile ein Fremdwort für Musikbegeisterte. Um 11.30 Uhr spielt dort der Musikverein Kranenburg und ab 16 Uhr gehört Mokes die Handwerkermeile zumindest akustisch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben