Freizeit

Drei neue Radrouten rund um Kalkar

Am Niederrhein kann man wunderbar Fahrradfahren. Die Stadt Kalkar stellt jetzt drei neue Routen vor.

Am Niederrhein kann man wunderbar Fahrradfahren. Die Stadt Kalkar stellt jetzt drei neue Routen vor.

Foto: Lars Heidrich

Kalkar.   Mit dem neuen Knotenpunktsystem können Radfahrer die Strecken entlang des Rheins einfach zusammenstellen. Karten gibt es im Museum Kalkar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt Kalkar stellt jetzt drei neue Radrouten rund um Kalkar vor, die mit dem neuen Knotenpunktsystem erschlossen werden können. Auf den Strecken genießen Radfahrer den freien Blick über Wiesen und Felder, erleben die Natur mit Kopfweiden, Fischreihern und Störchen, radeln durch idyllische Dörfer mit den so typischen Backsteinhäusern.

Mit der Fähre über den Rhein

Drei Lieblingsrouten wurden von der Touristik-Information Kalkar erarbeitet. Während die erste Route über Grieth und Wissel führt, überquert die zweite Route mit der Fähre den Rhein und verläuft über Rees und Kehrum zurück nach Kalkar. Burgromantik und Dorfidylle wird bei der dritten Route erfahren. Neben einer Besichtigung der Burg Boetzelaer liegt auch der Besuch des Glasatelier Lucas in Hanselaer auf dem Weg. Tipps zu Sehenswürdigkeiten entlang der zwischen 32 km und 41 km langen Radrouten ergänzen die Informationen.

Start und Ziel für diese Radtouren ist der historische Stadtkern Kalkar beziehungsweise jeder andere Punkt, ob nun Gastronomie, Sehenswürdigkeit oder Parkplatz, an der Route. Ideal für Ausflügler und Reisemobilisten, für Radwanderer, die es gemütlich angehen lassen möchten. Die Routen sind bequem zu bewältigen.

Die Radkarte - vermerkt sind selbstverständlich auch die neuen Knotenpunkte - ist kostenlos in der Touristik-Information Kalkar im Städtischen Museum erhältlich, Grabenstraße 66. Öffnungszeiten: 11 bis 17 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben