Erhalt des Sozialtickets

Kreis Kleve.   Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen möchte, dass sich die Verwaltung bei der Landesregierung für die Erhaltung des Sozialtickets einsetzt. „Dafür bedarf es einer dauerhaft verlässlichen Finanzierung des Landes, insbesondere über das aktuelle Bewilligungsende für das Sozialticket bis zum 31. Dezember 2017 hinaus“, heißt es in einem Antrag der Grünen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen möchte, dass sich die Verwaltung bei der Landesregierung für die Erhaltung des Sozialtickets einsetzt. „Dafür bedarf es einer dauerhaft verlässlichen Finanzierung des Landes, insbesondere über das aktuelle Bewilligungsende für das Sozialticket bis zum 31. Dezember 2017 hinaus“, heißt es in einem Antrag der Grünen.

Das 2012 im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mit finanzieller Unterstützung des Landes eingeführte Sozialticket ermögliche Personen mit geringem Einkommen eine größere Mobilität und damit eine stärkere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die Grünen verweisen auf die steigenden Nutzerzahlen: Derzeit fahren durchschnittlich 170 000 Menschen im VRR auf dem Sozialticket, 2018 wird mit durchschnittlichen 10 000 Personen mehr gerechnet.

Haus Freudenberg profitiert

„Dies zeigt deutlich, dass viele einkommensschwache Menschen das Sozialticket benötigen. Hiervon profitieren auch die Verkehrsunternehmen, die sich überwiegend im kommunalen Besitz befinden“, argumentieren die Grünen. Bei einem Wegfall des aktuellen 40-Millionen-Eiuro-Landeszuschusses wären diese Tickets gefährdet, befürchtet die Fraktion.

Sie verweist darauf, dass vom Sozialticket auch die Werkstatt für behinderte Menschen Haus Freudenberg und viele derer Beschäftigten profitierten. Vor der Einführung des Sozialtickets habe das Haus Freudenberg das teurere Streckenticket einsetzen müssen. Nun ersetzt die Werkstatt den Beschäftigten das günstigere Sozialticket, das auch für Fahrten außerhalb der Strecke zwischen Wohnstätte und Arbeit im gesamten Kreis Kleve genutzt werden kann. Dies ist beim Streckenticket nicht der Fall.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik