Beruf

Erste Ausbildungsplatz- und Studienbörse in Kalkar

Friseurmeisterin Patricia Richter hat Hannah Reimann (Model, Mitte sitzend) gestylt. Anita Mörsen (rechts) ist bereit, ein Bewerbungsfoto zu schießen. Britta Schulz und Bruno Ketteler präsentieren das Plakat zur Börse.

Foto: Anke Gellert-Helpenstein

Friseurmeisterin Patricia Richter hat Hannah Reimann (Model, Mitte sitzend) gestylt. Anita Mörsen (rechts) ist bereit, ein Bewerbungsfoto zu schießen. Britta Schulz und Bruno Ketteler präsentieren das Plakat zur Börse. Foto: Anke Gellert-Helpenstein

Kalkar.  Am 11. Oktober wird im Pädagogischen Zentrum in Kalkar die erste Ausbildungsplatz- und Studienbörse „Top4theJob“ organisiert.

Wer sich erfolgreich bei einem künftigen Arbeitgeber vorstellen möchte, der muss vor allen Dingen dafür sorgen, dass der erste Eindruck stimmt. Und der beginnt in der Regel mit einer bebilderten Bewerbung. Damit die direkt überzeugen kann, haben sich die Organisatoren der ersten Ausbildungsplatz- und Studienbörse in Kalkar „Top4theJob“, die am Mittwoch, 11. Oktober, von 17.30 bis 19.30 Uhr im Pädagogischen Zentrum des Schulzentrum Kalkar über die Bühne geht, etwas Besonderes ausgedacht. Friseurmeisterin Patricia Richter demonstrierte dies bei der Vorstellung der ersten Börse mit Fotografin Anita Mörsen, indem sie ein Model (Hannah Reimann) entsprechend stylten und fotogerecht in Szene setzten. Ein solches professionelles Styling mit dem entsprechend fachmännischen Bewerbungsfoto können die Besucher der Börse am 11. Oktober zum Messepreis erhalten.

Im Vordergrund der Ausbildungsbörse soll allerdings die Information und Präsentation von verschiedenen Ausbildungsberufen und Studiengängen liegen. „Es soll eine praxisnahe Plattform für den Austausch von jungen Menschen mit Betrieben, Dienstleistern und Bildungseinrichtungen werden“, erläutert Bürgermeisterin Britta Schulz. „Vielfach ist Schulabgängern gar nicht bewusst, wie vielfältig das Angebot hier vor Ort ist.“

Zahlreiche Ausbildungsangebote

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zahlreiche Anbieter aus der Region werden sich präsentieren. „Das Angebot reicht von ,A‘ wie Altenpfleger bis ‚Z‘ wie Zollbeamter“, so Wirtschaftsförderer und Hauptorganisator der Börse, Bruno Ketteler. Er freut sich ganz besonders darüber, dass die Börse bereits zur Premiere am 11. Oktober mehr als 70 Ausbildungs- oder Studiengänge anbieten und vorstellen kann. Und da die „Top4theJob“ eine feste jährliche Einrichtung werden soll, haben schon weitere Kalkarer Unternehmen ihr „Dabeisein“ für die kommende Veranstaltung im Jahr 2018 angekündigt.

Gemeinsam mit Kollegin Andrea Wälbers, zahlreichen Mitarbeitern aus dem Rathaus sowie mit Hilfe von der Messe Kalkar und den Schulen hat der Wirtschaftsförderer seit dem Frühjahr an der Verwirklichung des Konzepts mit der Erstellung entsprechender Flyer durch Aaron Moeselaken gearbeitet.

Die Ausbildungsplatz- und Studienbörse „Top4theJob“ richtet sich an Kalkarer Schüler der Klassen neun bis zwölf (Realschule und Gymnasiums) und an alle interessierten jungen Leute aus Uedem, Bedburg-Hau, Xanten und Rees.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik