Karneval

Der Familienzug schlängelt sich durch Bedburg-Hau

James Wright (hinten rechts) und Ralf Snelting (hinten links) feierten ihn Bedburg-Hau als bunte Eulen mit ihren Familien.

Foto: Niklas Preuten

James Wright (hinten rechts) und Ralf Snelting (hinten links) feierten ihn Bedburg-Hau als bunte Eulen mit ihren Familien. Foto: Niklas Preuten

Bedburg-Hau.   Beim entspannten wie bunten Tulpensonntagszug in Bedburg-Hau können auch kleinere Kinder kräftig mitfeiern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Karnevalsfieber stieg bei Klaus Kempkens ein wenig höher als dem Zugleiter lieb war. Mit einer leicht erhöhten Körpertemperatur von 38 Grad Celsius führte er den Tulpensonntagszug tapfer durch Bedburg-Hau und ließ sich seinen Infekt äußerlich nicht anmerken. Der Anblick des bunten Bandwurms, der ihm von der Alten Landstraße bis nach Hasselt und wieder zurück ins Gemeindezentrum folgte, half Kempkens dabei, den Höhepunkt der Sessions trotzdem zu genießen: Fantasievolle Wagen und detailverliebt verkleidete Fußgruppen machten den Zug zu einem familienfreundlichen Erlebnis.

31 Gruppen – fünf mehr als im vergangenen Jahr – zogen durch die Straßen. „Das ist ein gemütlicher Familienzug“, sagte Jörg von der „Qualburger Rasselbande“, die dafür selbst das beste Beispiel ist. „Als die Kinder klein waren, sind sie schon mitgelaufen. Und jetzt kommen sie aus ihren Studien- und Ausbildungsorten zurück zum Karneval nach Bedburg-Hau“, erzählte Ralf, der wie die Freunde im gelb-schwarzen Bienenkostüm unterwegs war.

„Fraggles“ seit zehn Jahren dabei

Ihr eigenes zehnjähriges Jubiläum zelebrierten die „Fraggles“ – eine „durchgeknallte Truppe von Freunden“, wie Jan Gerigk sagte. Sie reihten sich mit ihrem schwarzen Mobil in eine abwechslungsreiche Kolonne ein, in der beispielsweise der lilafarbene Märchenwagen der LVR-Klinik auffiel. Die Karnevalisten setzten sich darauf mit der geplanten Entwicklung des Klinikgeländes auseinander.

Am Wagen mitgebaut hat Ralf Snelting, der als bunte Eule mit Familie und Freunden auf den Zug am Südlichen Rundweg wartete. Die entspannte Atmosphäre zwischen den Bäumen auf dem Klinikgelände zieht die Gruppe bereits seit einigen Jahren zum Karneval nach Bedburg-Hau. „Besonders für die Kinder ist es hier toll. Sie können sich ohne große Gefahr hier austoben“, meinte James Wright, der als Engländer mit der Zeit auch seinen Gefallen an dem närrischen Treiben gefunden hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik