Tierschutz

Feuerwehr Bedburg-Hau fängt Schafe in Qualburg ein

Die Bedburg-Hauer Feuerwehr trieb eine Schafherde zusammen.

Die Bedburg-Hauer Feuerwehr trieb eine Schafherde zusammen.

Foto: Hayrettin ÖZCAN / NRZ

Bedburg-Hau.  28 Schafe drohten auf die B57 bei Qualburg zu laufen. Die Tiere waren aus ihrer Umzäunung ausgebrochen. Rettungskräfte griffen beherzt ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Dienstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau gegen 21 Uhr über eine ausgebrochene Schafherde an der Bundesstraße 57 im Bereich Hauer Straße in Qualburg informiert.

Zwei Einsatzfahrzeuge befanden sich gerade auf einer Übungsfahrt im Gewerbegebiet und konnten den Einsatz sofort übernehmen. Es bestand die Gefahr, dass die Herde auf die Bundesstraße laufen wollte.

Die Feuerwehrkameraden musste die Herde zusammentreiben

Die 28-köpfige Schafherde war zuvor aus ihrer Umzäunung ausgebrochen und hatte sich schon auf den Weg in Richtung Bundesstraße gemacht. Keine leichte Aufgabe für die 18 Einsatzkräfte. Sie trieben die Herde über mehrere Felder zusammen und hielten die Ausbrecher etwa 40 Minuten in Schach.

Solange dauerte es, bis über die Polizeileitstelle der Eigentümer aus Kranenburg ausfindig gemacht werden konnte. Der herbeigerufene Schäfer übernahm dankbar die Herde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben