Polizei beendete Verbots-Fahrt

Giga-Liner fuhr verbotenerweise über die Briener Straße

Eine Giga-Liner fuhr durch Wohngebiet.

Eine Giga-Liner fuhr durch Wohngebiet.

Foto: Polizei Kleve / polizei kleve

Kleve.  Weiter fahren durfte der Riesentruck in Kleve nicht mehr. Es war technisch okay, aber viel zu lang. Anzeige wegen Ordnungswidrigkeit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine besondere Feststellung machte eine Motorradstreife des Verkehrsdienstes der Klever Polizei am Montag (8. Juli 2019) auf der Briener Straße. Dort war ein Lang-Lkw, umgangssprachlich auch Gigaliner genannt, in Richtung Brienen unterwegs. Bei der anschließenden Kontrolle bestätigte sich, dass das Gespann eine Gesamtlänge von 25,25 Metern hatte.

„Normale“ Lkw dürfen maximal 18,75 Meter lang sein. Mit dem Gespann wurden zwei Container transportiert, ein kleinerer 20-Fuß-Container und ein größerer 40-Fuß-Container.

Ein wirklich überlanges Fahrzeuggespann

Technisch war die Fahrzeugkombination nicht zu beanstanden. Wegen des verbotenen Befahrens der Briener Straße mit dem überlangen Fahrzeuggespann wurden jedoch Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen Fahrer und Fahrzeughalter erstattet. Außerdem wurde die Weiterfahrt in der angetroffenen Kombination untersagt.

Auf Befragen gab der 50-jährige Fahrer übrigens an, gewusst zu haben, dass er dort nicht fahren durfte. Das Gespann wurde an Ort und Stelle auseinandergebaut. Die Auflieger mussten anschließend einzeln bis zu einer genehmigungsfreien Strecke gezogen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben