Neubaugebiet

Goch feiert in Neu-See-Land ein großes Seefest

Auf und am See in Gochs größtem Neubaugebiet bieten die Organisatoren ein buntes Programm an.

Auf und am See in Gochs größtem Neubaugebiet bieten die Organisatoren ein buntes Programm an.

Foto: Niklas Preuten

Goch.   Beim ersten großen Seefest am 1. September können sich die Besucher in Neu-See-Land auf viele Attraktionen freuen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Arbeiter schwitzen auf den Baugerüsten in der prallen Sonne, Kräne hieven Materialien von einem Platz zum anderen und eine Bewohnerin sitzt auf der schattigen Terrasse ihres bereits fertigen Hauses und genießt vom Gartenstuhl aus den Blick aufs Wasser. Neu-See-Land wächst und ist für manche schon zum Zuhause geworden. 49 Grundstücke sind in den ersten beiden Abschnitten des größten Gocher Neubaugebiet bislang verkauft, zudem liegen laut der Stadtentwicklungsgesellschaft GO! 13 feste Bewerbungen vor. „Wir erleben eine enorme Bauexplosion“, stellt Geschäftsführer Wolfgang Jansen erfreut fest. Die ersten 50 Grundstücken, „den ersten großen Schritt“, möchte er bis zu einem besonderen Termin verkauft haben: dem großen Seefest am Samstag, 1. September.

In lockerer Atmosphäre kennenlernen

Bereits im vergangenen Jahr hatten GO! und Stadt Goch mit den ersten Grundstückserwerbern ein kleineres Fest gefeiert, nun erweitern sie den Rahmen. „Unser Seefest richtet sich nicht nur an die Neu-See-Länder, sondern auch an die Gocher Bürger und interessierte Besucher“, sagt Bürgermeister Ulrich Knickrehm. „Die Menschen sollen in lockerer Atmosphäre zusammenkommen und sich kennenlernen.“

Das Organisationsteam hat ein buntes Programm mit Attraktionen zusammengestellt, die inhaltlich möglichst etwas mit dem Herzstück, dem fast 18 000 Quadratmeter großen See, zu tun haben und für die Besucher kostenlos sind. Von 13 bis 19 Uhr können sie sich beispielsweise in einem Korb von einem Autokran mit Ausleger bis zu 50 Metern in die Höhe befördern lassen und von dort oben die Aussicht genießen. Derweil laufen Jung und Alt unten in Wasserbällen mit zwei Metern Durchmesser über den See, auf dem die DLRG-Ortsgruppe Goch mit einem Boot und Stand-Up-Paddlern für Sicherheit sorgen wird. Das Ufer, das zuvor gemäht wird, lädt zum Picknicken ein. Der Kommunalbetrieb wird im Vorfeld auch weitere Flächen auf dem ehemaligen Kasernengelände reinigen.

Mit dem Segway durch Neu-See-Land

Zu den weiteren Angeboten des Familienfests gehören das Kistenklettern, ein Rennzirkus, ein Segway-Parcours, ein Sandkasten und eine Hüpfburg. Das Museum Goch beteiligt sich mit Künstler Manfred Webel, der mit Kindern mit Wasser und Ton gestaltet, und die AWO-Kindertagesstätte Nierspiraten organisiert ein Kinderschminken. Gocher Gastronomen bieten allerlei Kulinarisches an, darunter eine neue Wurstkreation, die den Namen Neu-See-Länder trägt. DJ Andreas Zwingmann wird die Veranstaltung musikalisch untermalen.

„Wenn die Menschen das Seefest annehmen, dann bekommt es einen festen Platz im Gocher Jahreskalender und kann weiter wachsen“, sagt Bürgermeister Knickrehm. „Die Gocher können mit ihren Füßen abstimmen“, so Wolfgang Jansen, der sich bei regem Interesse in der Zukunft auch eine zweitägige Veranstaltung im Zwei-Jahres-Rhythmus vorstellen kann.

Bitte: Mit dem Fahrrad zum Seefest kommen

Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, bitten GO! und Stadt Goch die Besucher, möglichst mit dem Fahrrad zum Seefest zu kommen. Stellflächen für die Räder werden sich jeweils an den Enden der Seeallee befinden. Es können die Zufahrten über den Emmericher Weg und die Pfalzdorfer Straße genutzt werden. Für Pkw stehen Parkplätze außerhalb des Neubaugebiets am Bahnhof und auf dem Parkplatz auf der Pfalzdorfer Straße kurz vor der Einmündung zum Emmericher Weg zur Verfügung. Von dort aus ist Neu-See-Land fußläufig in wenigen Minuten erreichbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben