Kommunalpolitik

Gocher Stadtrat tagt mit halber Besetzung

Der Gocher Stadtrat tagt am 19. Januar mit halber Besetzung

Der Gocher Stadtrat tagt am 19. Januar mit halber Besetzung

Foto: NRZ

Die Fraktionen haben sich geeinigt: die für den 19. Januar angekündigte Sitzung des Gocher Rates findet mit weniger Teilnehmern statt.

Goch. Die für den 19. Januar angekündigte Sitzung des Rates der Stadt
Goch findet mit verringerter Teilnehmerzahl statt. Bürgermeister Ulrich
Knickrehm und die im Rat vertretenen Fraktionen haben sich darauf geeinigt,
für diese Sitzung eine sogenannte Pairing-Vereinbarung zu schließen. Diese
Möglichkeit wird ausdrücklich von der Landesregierung in einem
entsprechenden Erlass zur Sitzungsdurchführung während der Corona-Pandemie
angeführt.

https://www.nrz.de/staedte/kleve-und-umland/

Vereinbart worden ist, dass an der Sitzung insgesamt 20 Mandatsträger plus
Bürgermeister teilnehmen. Jede Fraktion nimmt somit mit der Hälfte ihrer
Mitglieder teil. BFG und die Grünen haben jeweils eine ungerade
Mitgliederzahl. Sie einigen sich untereinander im Rahmen ihrer mit der FDP
eingegangenen Listenverbindung. In der Sitzung wird der Haushalt der Stadt
Goch für das Jahr 2021 eingebracht. Dies war ursprünglich bereits im
Dezember vorgesehen, die Sitzung wurde aufgrund der Corona-Lage jedoch
abgesagt.

Besucher müssen sich vorher telefonisch anmelden

Die Ratssitzung findet im Kastell statt. Sie ist gemäß den Bestimmungen der
Gemeindeordnung und der Corona-Schutzverordnung öffentlich. Es steht jedoch
aufgrund der Restriktionen nur eine begrenzte Anzahl an Zuschauerplätzen
zur Verfügung. Besucher müssen sich vorher telefonisch unter der Rufnummer 02823/320-966 anmelden. Vor, während und nach der Sitzung ist innerhalb des
Gebäudes eine FFP2- oder KN95-Maske zu tragen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben