Karneval

Hasselter Carnevalsgesellschaft mit toller Prunksitzung

Nä, wie war dat schööön: In der Tiller Mehrzweckhalle feierte die HCG ihren Büttenabend.

Foto: mvo

Nä, wie war dat schööön: In der Tiller Mehrzweckhalle feierte die HCG ihren Büttenabend. Foto: mvo

Bedburg-Hau.   Die Hasselter Carnevals-Gemeinschaft bot ein tolles Programm mit starken HCG-Blümchen, Girliees und Blacklights. Bei Tulpenprinzessin Lara kochte die Stimmung

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie nahm einen von Anbeginn an gefangen, die Prunksitzung der Hasselter Carnevals Gemeinschaft (HCG), zu der die Karnevalisten in die Tiller Mehrzweckhalle eingeladen hatte. Da war man froh, gerade noch ein Plätzchen zu erwischen, um dem bunten Treiben, getreu dem Motto „Karneval zum Träumen“ zu folgen. Passend hingen über den Tischen große Traumfänger. Vorboten für die Jecken, bis tief in die Nacht zu feiern.

Und so konnte die närrische Gesellschaft die Prunksitzung unter der Moderation der Sitzungspräsidenten Georg Seves und Petra Fischer in vollen Zügen genießen. „Da wir im letzten Jahr die Tulpenprinzessin gestellt haben, wollen wir es, daher unser Motto, etwas gemächlicher angehen lassen“, begrüßte der HCG-Vorsitzende Klaus Bitter die Gäste. Unter ihnen auch Bürgermeister Peter Driessen, der, ebenso wie zahlreiche Ratsmitglieder, den Abend sichtlich genoss. Und der begann mit zuckersüßen Eisbrechern, den elf HCG-Elfen, dem jüngsten Spross der Gesellschaft, die im Biene-Maja-Kostüm für das verzückte Publikum tanzten. „Bis ein neuer Tag beginnt“, lautete ihr Programmpunkt. Dann war die Bühne war frei für Elke Janssen, die als Clown mit ihren Fantasien die Narrenschar bestens unterhielt. Die ersten Attacken auf das närrische Zwerchfell wurden geritten. Für Lachsalven sorgten zudem Burkhard Guitrooy als Opa Gisbert und Gerrit Peters als Enkel Jeremy-Pascal. Auch sie rockten den Narrenbau wie Jasmin Wiegersma und Ute Anschlag als „MitBiss“ in der Bütt.

Tolle Tanzgarden

Stark die 15 HCG-Blümchen oder die HCG-Sunshines, denen die Jungs der HCG-Blacklights in nichts nachstanden ebenso wie die silberglänzenden HCG-Girlies mit ihrem Showtanz. In die brodelnde Stimmung tauchte passend Tulpenprinzessin Lara I. mit ihrer Garde ein. Ebenso atemberaubend die HCG-Sternchen, die es einmal mehr verstanden, das Publikum zu begeistern. Das gelang auch dem HCG-Duo Marco Crins und Burkhard Guitrooy, das den Bedburg-Hauer Wahlkampf musikalisch aufs närrische Korn nahm, in dem keiner dem anderen weh tat.

Gleichfalls bestens musikalisch unterhielt Verena Lauff die Narrenschar, ehe die HCG-Diamonds ein weiteres tänzerisches Highlight boten. Bevor die Aktiven allesamt noch einmal zum Finale auf die Narrenbühne stürmten, setzte die Band Onewaystreet noch einen drauf und ließ die Stimmung überkochen Kurzum, die HCG-Spielleitung um Georg Frücht und Susannen Meyer hatten in Sachen beste Unterhaltung alles richtig gemacht. Übrigens: Während Karnevalisten noch am Morgen mit den Nachwirkungen der gelungenen Prunksitzung vom Vorabend zu kämpfen hatten, waren die jüngsten „HCG-ler“ bereits wieder auf den Beinen.

Denn getreu dem Motto: „Kinder machen für Kinder Programm“ waren sie es, die nun die Mehrzweckhalle als Narrenbau beherrschten und einen Riesenspaß auf die Bühne zauberten. Von Nachwuchsproblemen bei der HCG keine Spur.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik