Auftritt

Herbert Knebel ist in Kleve „Außer Rand und Band“

Uwe Lyko wird mit Martin Breuer (Ernst Pichl, Bass), Detlef Hinze (der Trainer, Schlagzeug) und Sigi Domke (Gitarre) auf der Bühne stehen.

Uwe Lyko wird mit Martin Breuer (Ernst Pichl, Bass), Detlef Hinze (der Trainer, Schlagzeug) und Sigi Domke (Gitarre) auf der Bühne stehen.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Kleve.  Der ewig nörgelnde und schimpfende Herbert Knebel gastiert im Mai mit seiner Gruppe, dem Affentheater, in der Stadthalle Kleve.

Das wird ein Affentheater: Der ewig nörgelnde und schimpfende Herbert Knebel, der im bürgerlichen Leben auf den Namen Uwe Lyko hört, gastiert im Mai mit seiner Gruppe, dem Affentheater, in Kleve. Das KulturBüro NiederRhein und der Fachbereich Kultur der Stadt Kleve präsentieren den Auftritt, bei dem das neue Programm „Außer Rand und Band“ vorgestellt wird. In der Stadthalle geht’s am Donnerstag, 14. Mai, um 20 Uhr los.

Das 15. oder das 100. Bühnenprogramm?

Bei „Außer Rand und Band“ handelt es sich übrigens um das 100. Bühnenprogramm! Das ist jedoch kein Grund zum Feiern. Denn streng genommen ist es erst das 15. Alle anderen – in Zahlen, 85 – sind der kritischen Selbstzensur zum Opfer gefallen. Immer wieder hieß es kurz vor der Premiere, „Och nee, dat könn wir nich bringen!“ Zu lang, zu laut, zu krass, zu rund, zu lustig, zu gefährlich! Um nur einige Kritikpunkte zu nennen.

Aber mit „Außer Rand und Band“ hat es endlich mal wieder ein Programm auf die Bühne geschafft! Ein Affentheater-Programm, dass es in sich hat. Wieder mal wird auf die altbewährte Mischung aus Musik, egal ob von Bee Gees, Pink Floyd, The Clash, The Who ,Creedence Clearwater Revival, Roy Orbinson oder David Bowie, herrlich blöde Ensemble-Nummern und natürlich die schönen Knebel Geschichten gesetzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben