Nachttaxi

Im Kreis Kleve spontan mit Night-Mover fahren – per App

Im Kreis Kleve kann man ab sofort ein Taxi per App buchen.

Im Kreis Kleve kann man ab sofort ein Taxi per App buchen.

Foto: Niklas Preuten

Kreis Kleve.  Ein Night-Mover-Ticket für nächtliche Nach-Hause-Fahrten von der Party können junge Leute per App buchen. Papier-Ausdruck gilt vorläufig auch.

Kurzfristig und spontan können junge Leute jetzt nachts von der Party sicher mit dem Night-Mover fahren: Die Night-Mover-Tickets sind jetzt per App buchbar. In den App-Stores von Android und iOS steht die Night-Mover 2.0 App zum kostenlosen Download bereit.

Hat man diese App auf seinem Smartphone, lässt sich auch ganz spontan und kurzfristig ein digitales Night-Mover-Ticket lösen. Den Papierausdruck des Tickets, der bisher dem Taxiunternehmen gezeigt werden musste, gibt es nur noch übergangsweise. Das ist umweltfreundlicher und dank des modernen Verfahrens ist der Ticketkauf jetzt viel einfacher. Bereits bei der Konzeption wurde darauf geachtet, dass den teilnehmenden Taxi- und Mietwagenunternehmen keine Kosten für die Anschaffung und Wartung von Hard- und Software entstehen.

Für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren

An der ursprünglichen Konzeption des Night-Movers 2.0 hat sich nichts geändert. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren, die zur sicheren Heimfahrt in den Nächten von freitags auf samstags, von samstags auf sonntags, vor gesetzlichen Feiertagen und an Karneval von Altweiber bis zur Nacht vor Aschermittwoch ein Taxi oder einen Mietwagen zu einem ermäßigten Preis nutzen möchten. Nutzbar ist der Night-Mover 2.0 dann zwischen 22 Uhr und 6 Uhr früh.

Aktuell gibt es eine Ermäßigung von 5 Euro pro Mitfahrer, die der Kreis Kleve übernimmt. Die Politik diskutiert gerade über eine Erhöhung der Summe.

Mit der neuen App gibt nun jeder berechtigte Mitfahrer zu Beginn der Fahrt den Abfahrtsort und die Anzahl aller Night-Mover-Nutzer dieser Fahrt ein. Anschließend scannen alle Mitfahrer den Check-In-Code. Wer vor Fahrtende aussteigt, scannt den Check-Out-Code. Bei Fahrtende gibt der letzte Fahrgast den Gesamtfahrpreis ein und scannt ebenfalls den Check-Out-Code. Die Eingaben müssen jeweils dem Fahrer gezeigt werden.

Vorübergehend ist auch auf der Internetseite des Kreises reservieren möglich

Weitere Informationen und eine Kurzanleitung zur Nutzung der App stehen unter www.night-mover.de zur Verfügung.

Für die Übergangszeit ist es noch möglich, wie bisher über die Internetseite des Kreises Night-Mover-Tickets zu reservieren und auf Papier auszudrucken. Wann diese Übergangsphase endet, gibt der Kreis Kleve rechtzeitig bekannt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben