Immobilien

Kleve: Vier Grundstücke zu haben – Bewerbung wird wiederholt

| Lesedauer: 2 Minuten
Das neue Baugebiet Im Felde in Kleve-Rindern entsteht auf dieser Fläche.

Das neue Baugebiet Im Felde in Kleve-Rindern entsteht auf dieser Fläche.

Foto: Andreas Gebbink / NRZ

Kleve-Rindern.  Technische Störung: Die Stadt Kleve wiederholt das Verfahren für vier Grundstücke in Rindern. Was das für schon abgegebene Bewerbungen bedeutet.

Das Bewerbungsverfahren für vier Familiengrundstücke im städtischen Baugebiet Im Felde im Klever Ortsteil Rindern wird wiederholt. Das teilte die Stadt Kleve am Mittwoch, 20. September, mit. Grund ist eine Störung in dem vom Land NRW betriebenen Online-Bewerbungsverfahren, die zum Ende der gerade beendeten zweiten Runde (11. bis 20. September) aufgetreten sei.

Die Wiederholung des Verfahrens findet vom 4. bis zum 13. Oktober statt. Bereits eingegangene Bewerbungen behalten ihre Gültigkeit, so die Stadt Kleve.

Vier Familiengrundstücke wurden bislang nicht vergeben

Im ursprünglichen Bewerbungsverfahren für die städtischen Wohnbaugrundstücke im Neubaugebiet Im Felde wurden Ende 2022 insgesamt vier Familiengrundstücke nicht vergeben. Diese vier Grundstücke bietet die Stadt Kleve in einem zweiten Bewerbungsverfahren aktuell erneut interessierten Bewerberinnen und Bewerbern an.

„Zum Ende dieses zweiten Bewerbungsverfahrens hat es nun technische Probleme mit dem Online-Bewerbungsportal gegeben, über das Interessierte ihre Bewerbung für die Grundstücke einreichen können. Wie der Betreiber der Plattform, der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT NRW) am Montagmittag mitteilte, hat eine Serverstörung zum temporären Ausfall zahlreicher digitaler Verfahren im Zuständigkeitsbereich der NRW-Landesverwaltung geführt“, berichtet die Stadt Kleve.

Zwar sei das Bewerbungsportal inzwischen wieder erreichbar. „Da die Störung allerdings kurz vor dem Ende des Bewerbungszeitraumes aufgetreten ist, hat sich die Stadt Kleve dazu entschieden, das Bewerbungsverfahren zu wiederholen“, so die Verwaltung.

Eine erneute Bewerbung ist nicht erforderlich

Das Bewerbungsverfahren für die vier Familiengrundstücke wird somit im Zeitraum vom 4. bis zum 13. Oktober erneut durchgeführt. Alle bereits im Zeitraum 11. bis 20. September 2023 abgegebenen Bewerbungen behalten ihre Gültigkeit und finden bei der Auslosung im Rahmen des zweiten Bewerbungsverfahrens Berücksichtigung. Eine erneute Bewerbung ist daher nicht erforderlich.

Ebenfalls bleiben im Wiederholungsverfahren alle Modalitäten der Vergabe gleich. Ablauf, Grundstückspreise und alle weiteren Regelungen bleiben somit unverändert. Das Losverfahren wird unmittelbar nach dem Ablauf des Bewerbungszeitraums durchgeführt. Alle Bewerber erhalten in der 43. oder 44. Kalenderwoche eine automatische Benachrichtigung über das Ergebnis des Losverfahrens. „Vorzeitige Nachfragen zum Ausgang des Losverfahrens können leider nicht beantwortet werden“, betont die Stadt Kleve.

Alle weiteren Details sind auf www.kleve.de/grundstuecke nachzulesen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kleve und Umland