Josef Berg ist neuer Geschäftsführer von Papillon

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kleve.  Josef Berg ist neuer Geschäftsführer des Vereins Papillon. Nach 30 Jahren beendete Olaf Wedekind seine Funktion. Er gehörte zu dem kleinen Kreis der Begründer des Vereins Papillon im Jahr 1984. Mitarbeiter des HPH und der LVR-Klinik in Bedburg-Hau gemeinsam mit anderen engagierten Personen waren damals der Ansicht, dass sie aktiv werden mussten, um die Lebenssituation von psychisch kranken Menschen zu verbessern. Olaf Wedekind war von Anfang an der Geschäftsführer. Eine Vielzahl von Projekten, Einrichtungen und Betreuungsangebote sind in den vergangenen 30 Jahren entstanden. Nach zunächst 21 Heimplätzen für psychisch kranke Menschen in der Meißnerstraße in Kleve entstanden die ersten Außenwohnungen.

Rund 500 Menschen nehmen heute die Angebote des Vereins Papillon an. Eng vernetzt ist die Arbeit mit allen wichtigen Partnern der psychosozialen Versorgung im Kreis Kleve.

In einer Feierstunde des Vereins wurde Olaf Wedekind in seiner Funktion als Geschäftsführer entlassen und Josef Berg die Verantwortung übertragen. Zu seinem Stellvertreter wurde der Diplom-Sozialpädagoge Bernard Majkowski bestellt.

Karl-Peter Röhl, Vorsitzender des Vereins, hob hervor, dass Papillon und Olaf Wedekind in einem Atemzug genannt werden müssen. Ohne die Lebensleistung von Wedekind wäre der Verein mit seinen umfangreichen ambulanten und stationären Betreuungsangeboten für psychisch kranke Menschen nicht zu diesem sozialpsychiatrisch bedeutsamen Träger im Kreis Kleve gewachsen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik