Brand

Kalkar: Feuerwehr löscht brennende Matratze im Keller

Feuerwehrchef Roland Matenaer bespricht sich mit seinen Kollegen.

Feuerwehrchef Roland Matenaer bespricht sich mit seinen Kollegen.

Foto: Feuerwehr Kalkar

Kalkar-Niedermörmter.  Die Kalkarer Feuerwehr rückte zu einem Kellerbrand nach Niedermörmter aus. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Die Freiwillige Feuerwehr Kalkar hat am Sonntagmorgen, 22. November, einen Kellerbrand in einem Wohnhaus an der Reeser Straße im Stadtteil Niedermörmter gelöscht. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Ein Anwohner hatte bei einem Spaziergang um kurz nach 8.30 Uhr eine Rauchentwicklung bemerkt und den Notruf gewählt. Alarmiert wurden der Löschzug Kalkar Ost, bestehend aus den Löschgruppen Appeldorn, Hönnepel und Niedermörmter sowie der Löschzug Mitte.

Matratze und weiterer Hausrat brannten

Da in dem Wohnhaus zwei Personen gemeldet waren, erkundeten die Feuerwehrleute zuerst das Gebäude. Sie fanden keine Menschen, die sich im Haus aufhielten. Parallel machten Kameraden den Brandherd im Keller ausfindig und begannen mit den Löschmaßnahmen. Im Keller brannten aus bisher unklarer Ursache eine Matratze und weiterer Hausrat.

Nachdem das Feuer gelöscht war wurde das Gebäude mit einem Lüfter entraucht. Mit einer Wärmebildkamera stellten die Feuerwehrkräfte letzte Glutnester fest, bevor sie die Einsatzstelle an die Polizei übergaben. Der Löschzug Mitte beendete den Einsatz zeitnah, die Löschgruppen Appeldorn und Hönnepel konnten gegen 11 Uhr einrücken. Die Löschgruppe Niedermörmter stellte eine Brandwache und war bis circa 12.30 Uhr vor Ort. Insgesamt waren vier Trupps unter Atemschutz im Gebäude und 36 Feuerwehrfrauen und Männer unter der Führung des Kalkarer Feuerwehrchefs Roland Matenaer im Einsatz.

Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt. „Die Ermittlungen dauern an“, teilte die Kreispolizei Kleve am Sonntagvormittag mit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben