Messungen

Kalkar: Polizei erwischt viele Raser auf dem Motorrad

Zumeist waren Motorradfahrer auf der Rheinuferstraße zu schnell unterwegs.

Zumeist waren Motorradfahrer auf der Rheinuferstraße zu schnell unterwegs.

Foto: Peter Steffen / dpa

Kalkar.  171 Verkehrsteilnehmer waren auf der Rheinuferstraße in Kalkar zu schnell unterwegs. Vor allem Motorradfahrer hielten sich nicht an Tempo 70.

Bei einer Messaktion auf der Rheinuferstraße in Kalkar hat der Verkehrsdienst der Polizei Kleve am Sonntagnachmittag, 21. Februar, 171 zu schnelle Fahrer erwischt. Größtenteils waren dies Motorradfahrer, die das frühlingshafte Wetter zu einer ersten Spritztour nutzten. Die Polizei hatte die Geschwindigkeit in beiden Fahrtrichtungen an der Stelle gemessen, wo eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h gilt.

Vor allem Motorradfahrer waren zu schnell unterwegs

138 der 171 Fahrer müssen jetzt mit einem Brief samt Verwarnungsgeldforderung rechnen – darunter 123 Motorradfahrer. In 33 Fällen (25 Motorradfahrer) erwartet die Verkehrssünder eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Zudem sprach die Polizei ein Fahrverbot aus.

Während im Kreis Kleve schwere Unfälle ausblieben, verlief andernorts der frühe Start in die Motorradsaison ungleich tragischer: Landesweit verunglückten am Wochenende insgesamt vier Zweiradfahrende bei Verkehrsunfällen tödlich, unter anderem im Klever Nachbarkreis Viersen.

Täglich wissen, was in Kleve und Umgebung passiert: Hier kostenlos für den NRZ-Kleve-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben