Haushalt 2022

Kalkar: Stadt macht mehr als zwei Millionen Euro Überschuss

Vor allem die überplanmäßigen Gewerbesteuereinnahmen bescherten der Stadt Kalkar für das Jahr 2022 einen Zwei-Millionen-Euro-Überschuss.

Vor allem die überplanmäßigen Gewerbesteuereinnahmen bescherten der Stadt Kalkar für das Jahr 2022 einen Zwei-Millionen-Euro-Überschuss.

Foto: Daniel Reinhardt / dpa

Kalkar.  Dank sprudelnder Gewerbesteuereinnahmen machte die Stadt Kalkar 2022 einen satten Überschuss. Warum Kämmerer Stephan Paeßens trotzdem warnte.

Die Stadt Kalkar hat das Haushaltsjahr 2022 mit einem überraschenden Überschuss von rund 2,17 Millionen Euro abgeschlossen. Das teilte Kämmerer Stephan Paeßens in der jüngsten Sitzung des Stadtrats mit.

Wesentlicher Grund für die positive Entwicklung gegenüber den ursprünglichen Planungen war ein Mehrertrag von 3,6 Millionen Euro aus der Gewerbesteuer. „Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis“, stellte Paeßens fest. Insgesamt nahm die Stadt Kalkar im vergangenen Jahr 9,1 Millionen Euro an Gewerbesteuern ein.

Ausgleichsrücklage beträgt rund 8,5 Millionen Euro

Die Ausgleichsrücklage ist auf rund 8,5 Millionen Euro angewachsen. „Das ist ein guter, solider Grundpuffer, um zukünftige Fehlbeträge aufzufangen. In den Vorjahren bis 2015 haben wir gesehen, wie schnell und rapide sich die Ausgleichsrücklage in einer schlechten Situation abbauen kann“, ordnete der Kämmerer ein. „Gerade im Bereich der Gewerbesteuer besteht immer die Gefahr, dass – je nach Wirtschaftslage der Unternehmen – sprunghafte Veränderungen auftreten können, die auch negativ ausfallen können. In den letzten Jahren war es zum Glück immer der Fall, dass diese sprunghaften Veränderungen uns zugute gekommen sind. Aufgrund der aktuellen konjunkturellen Unsicherheiten kann die Situation aber kippen.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kleve und Umland