Diebstähle

Kleve: Autoknacker schlagen fünfmal in 24 Stunden zu

Die Polizei warnt davor, Taschen sichtbar im Auto zu lassen.

Die Polizei warnt davor, Taschen sichtbar im Auto zu lassen.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Kleve.  Portemonnaies und Bekleidung waren die Beute der Unbekannten, die innerhalb von 24 Stunden in Kleve fünf Autos aufbrachen.

Fünf Autoeinbrüche in Kleve in rund 24 Stunden: In der Zeit von Sonntag, 23. Februar, 21.30 Uhr, bis Montag, 24. Februar, 21.50 Uhr, brachen unbekannte Täter die Fahrzeuge auf und entwendeten Portemonnaies und Bekleidung.

Täter schlugen in Kleve jeweils die Seitenscheiben ein

Aus einem an der Hoffmannallee, auf Höhe des Tönissen-Centers geparkten VW wurde eine Geldbörse gestohlen – ebenso aus einem Golf Kombi am Dahlienweg in Materborn. An der Böcklerstraße stahlen die Täter eine Handtasche und eine Jacke aus einem silbernen Citroen C1. Zwei der aufgebrochenen Pkw – ein Renault und ein Skoda – waren am Königsgarten abgestellt. Hier wurde eine Winterjacke entwendet. In allen fünf Fällen schlugen die Täter die Seitenscheiben der Autos ein, um sich Zugang zum jeweiligen Fahrzeug zu verschaffen.

Die Polizei warnt ausdrücklich: „Lassen sie keine Wertgegenstände im Auto, auch wenn Sie Ihr Fahrzeug nur kurz abstellen. Selbst Taschen, in denen sich keine Wertgegenstände befinden, können für Diebe einen Anreiz auf potenzielle Beute bieten.“ Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen nimmt die Kripo Kleve unter Telefon 02821/5040 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben