Citymanagement

Kleve: Erhebung zur Innenstadt-Nutzung im September

Blick in die Klever Fußgängerzone.

Blick in die Klever Fußgängerzone.

Foto: Andreas Gebbink

Kleve.  Das Klever Citymanagement analysiert mit einem Planungsbüro die verschiedenen Nutzungen in der Innenstadt. Die Erhebung läuft im September.

Im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes (IHK) und somit im Auftrag der Stadt Kleve arbeitet das Citymanagement daran, die Klever Innenstadt zu stärken und ihre Attraktivität weiter zu steigern. Im September werden Citymanagerin Lena Börsting und ihre Kolleginnen und Kollegen des Dortmunder Planungsbüros „Stadt + Handel“ die verschiedenen Nutzungen in der Innenstadt – von Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistungen bis hin zu kulturellen und sozialen Einrichtungen – erheben. Aus den Informationen zur Qualität der Immobilie und deren Nutzung sowie des öffentlichen Raumes und der Nachbarschaft wird das Büro Potenziale und Entwicklungsbedarfe für die Klever Innenstadt ableiten.

Mitarbeitende können sich ausweisen

„Der Datenschutz und die Anonymität werden selbstverständlich berücksichtigt“, betont die Stadt Kleve. Alle Erhebungen finden im September statt. Die Mitarbeitenden des Büros „Stadt + Handel“ können sich mit einem Anschreiben der Stadt Kleve ausweisen.

Ansprechpartnerin der Stadt Kleve ist Rebekka Liebeton (Telefon 02821/84223). Bei Rückfragen zur Erhebung ist Lena Börsting unter citymanagement@kleve.de oder Telefon 02821/7115656 erreichbar.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kleve und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben