Fahrzeugkontrolle

Bundespolizei findet Heroin im Wert von 1,7 Millionen Euro

Die 77 Pakete haben laut Polizei einen Straßenverkaufswert von 1,7 Millionen Euro. 

Die 77 Pakete haben laut Polizei einen Straßenverkaufswert von 1,7 Millionen Euro. 

Foto: Bundespolizei

Straelen  Bei einer Fahrzeugkontrolle hat die Bundespolizei auf der A 40 rund 62 Kilogramm Heroin entdeckt. Die Drogen waren in Hohlräumen versteckt.

Überraschender Fahndungserfolg der Bundespolizei: Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn A 40 an der Anschlussstelle Straelen haben die Beamten am 19. Juni insgesamt 61,65 Kilogramm Heroin aufgefunden und sichergestellt. Die Drogen im Verkaufswert von 1,7 Millionen Euro seien nach Angaben der Polizei in Hohlräumen im Fußraum und an den Seitenverkleidungen versteckt worden.

Fahrzeuginsassen machten widersprüchliche Angaben

Die Polizisten überprüften gegen 17.10 Uhr einen in Norwegen zugelassenen Nissan X-Trail. „Da die Reisenden widersprüchliche Angaben zum Reiseweg machten, schauten die Beamten genauer nach“, schreibt die Bundespolizei. Im Rahmen der anschließenden Fahrzeugkontrolle seien „Unregelmäßigkeiten“ im Fußraum und an den Seitenverkleidungen entdeckt worden. Die Beamten fanden insgesamt 77 Pakete mit 61,65 Kilogramm Heroin.

Die beiden Norweger im Alter von 26 und 28 Jahren wurden vorläufig festgenommen und befinden sich auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft. (def)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben