Polizeibericht

Kleve: Rollerfahrt eines 15-Jährigen endet mit Strafanzeige

Die Polizei meldet einen Fast-Zusammenstoß aus Kleve.

Die Polizei meldet einen Fast-Zusammenstoß aus Kleve.

Foto: Foto Archiv: Sergej Lepke / WAZ Fotopool

Kleve.  Teenager verursachte fast einen Zusammenstoß in Kleve, weil er ohne Licht und noch dazu auch ohne Fahrerlaubnis auf einem Roller unterwegs war.

Zu einem Zusammenstoß ist es fast am Samstagabend (8. Februar 2020) gegen 19.20 Uhr auf dem Radweg der Lindenstraße (B 9) in Höhe der Einmündung Erlendeich in Kleve gekommen. Der Grund: ein 15-Jähriger war dort mit seinem unbeleuchteten und deutlich zu schnellem Roller unterwegs.

Ein 22-jähriger Radfahrer aus Kleve konnte dem Roller in letzter Sekunde ausweichen und informierte die Polizei. Die Beamten hielten auf der Tiergartenstraße dann den besagten Roller an und stellten fest, dass der 15-jährige Fahrer gar keine Fahrerlaubnis hatte. Außerdem war der Roller weder versichert noch zugelassen und die Beleuchtung defekt.

Die Fahrt für den 15-Jährigen endete mit einer Strafanzeige, einem sichergestellten Roller und einer Erklärung an seine Eltern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben