Kultur

Kleve: „Verdamp Lang Her“ kommt in die Schwanenburg

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Schwanenburg in Kleve erwartet eine heiße Nacht.

Die Schwanenburg in Kleve erwartet eine heiße Nacht.

Foto: Astrid Hoyer-Holderberg

Kleve.  Die DJ-Partyreihe kommt in den Innenhof der Schwanenburg. Einmal im Jahr suchen sich Frank Storm und Tim Verfondern einen besonderen Ort aus.

„Es ist schon ein demütiges und gleichzeitig erhabenes Gefühl, inmitten der alten Gemäuer der Schwanenburg zu stehen“, schwärmt Tim Verfondern von der Soundbox. Viele Jahre hat er hier Veranstaltungen durchgeführt. Die letzten Jahre wurde es dann etwas ruhiger, doch für die Spätsommeredition der „Verdamp Lang Her“-Reihe findet er den Weg zurück.

Die DJ-Partyreihe findet normalerweise im Schützenhaus Keeken statt. Doch einmal im Jahr suchen sich die Gründer der Reihe, Frank Storm vom Klever Sound & Light und Tim Verfondern von der Soundbox, einen besonderen Ort aus, der mit viel Liebe zum Detail technisch zu einem großen Eventplatz umgebaut wird. Diesmal ist es am Samstag, 25. September, der Innenhof der Schwanenburg.

Musikalisch bestimmt das Night-Fever-DJ-Team den Takt des Abends. Es wird Musik der guten, alten 80er und 90er gespielt. Es darf das Bein geschwungen werden, an Stehtischen ausgelassen gefeiert oder in den eigens hergestellten Liegestühlen zu musikalischen Rhythmen relaxed werden.

Tickets kosten 15 Euro im Vorverkauf und 20 Euro an der Abendkasse

Beginnen wird die Sause um 20 Uhr. Tickets kosten im Vorverkauf unter www.VerdampLangHer.de oder bei Edeka Brüggemeier in der Klever Unterstadt 15 Euro, an der Abendkasse 20 Euro. Ab 24 Uhr werden noch bis zu drei Stunden Kopfhörerzugaben gegeben, damit die Nachbarn nicht gestört werden.

„Es ist nunmehr das zehnte Event in diesem Sommer, bei dem ich die Kopfhörer einsetze und noch nie habe ich so positive Resonanz auf etwas bekommen, wie bei diesem Gimmik“, begeistert sich Tim Verfondern. Unterstützt wird die Party in der Schwanenburg von Udo Trepmann, dem Hausmeister und Mann für alles, und der neuen Landgerichtspräsidentin Katrin Jungclaus, die den Innenhof zur Verfügung gestellt hat.

Alle Infos auf www.facebook.de/VerdampLangHer.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kleve und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben