Wahlen 2020

Kommunalwahl 2020 in Kranenburg: Alle Infos in der Übersicht

Das Kranenburger Rathaus: Bei der Kommunalwahl am 13. September wird entschieden, wer hier ab Herbst die Politik in der Gemeinde bestimmt.

Das Kranenburger Rathaus: Bei der Kommunalwahl am 13. September wird entschieden, wer hier ab Herbst die Politik in der Gemeinde bestimmt.

Foto: NRZ

Kranenburg.  Am 13. September 2020 findet in Kranenburg die Kommunalwahl statt. Alle wichtigen Infos zu Kandidaten, Themen und Wahllokalen in der Übersicht.

Am 13. September findet in Kranenburg die Kommunalwahl 2020 statt. Wer will Bürgermeister oder Bürgermeisterin werden? Wie finde ich mein Wahllokal oder wie beantrage ich Briefwahl? Wir beantworten in diesem Text die wichtigsten Fragen zur Wahl in Kranenburg im September.

Kommunalwahl in Kranenburg: Die wichtigsten Infos

  • Die Kommunwahl findet am Sonntag, 13. September 2020, statt. Für die Wahl sind in Kranenburg 8940 Wahlberechtigte zugelassen, hiervon insgesamt 475 Erstwähler. Die Wahllokale sind in der Regel von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Eine mögliche Stichwahl für die Wahl des Bürgermeisters wäre am 27. September.
  • Bei den Kommunalwahlen werden in Weeze der Landrat, der Kreistag, der Bürgermeister und der Gemeinderat gewählt.

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Kommunalwahl in Kranenburg

Was steht auf dem Wahlzettel?

Auf dem Wahlzettel ist der Name des Kandidaten, der Beruf und der Wohnort vermerkt. Auch die Partei oder Wählergruppe sind vermerkt, bzw. der Hinweis ob jemand Einzelbewerber ist.

Jeder Wähler/Jede Wählerin erhält vier Stimmzettel. Ein Stimmzettel für die Wahl des Bürgermeisters, ein Stimmzettel für die Wahl des Landrates, ein Stimmzettel für die Wahl der Vertretung des Kreises Kleve (Kreistag) und ein Stimmzettel für die Wahl der Vertretung der Stadt bzw. Gemeinde (Rat). Auf jedem Stimmzettel darf nur ein Kreuz gemacht werden, sonst ist die Stimme ungültig. Die Stimmzettelinhalte ergeben sich aus den zugelassenen Wahlvorschlägen.

Wer sind die Kandidaten für den Posten des Bürgermeisters?

Wie viel Mitglieder wird der Gemeinderat haben und wie viele Parteien treten an?

Der Gemeinderat setzt sich in Kranenburg voraussichtlich aus 28 Ratsmitgliedern sowie der/dem Bürgermeister/in zusammen. Für den Gemeinderat treten insgesamt fünf Parteien an (CDU, SPD, FDP, Grüne, Wählergemeinschaft Bürgerdialog).

Wie viele Wahllokale gibt es?

Der Wahlleiter richtet für Kranenburg 16 Wahllokale ein, zwei Wahlbezirke sind in jeweils zwei Stimmbezirke geteilt.

Wie beantrage ich Briefwahl?

Die Briefwahl kann schriftlich mittels eines ausgefüllten Briefwahlantrages (Rückseite der Wahlbenachrichtigung), durch persönliche Vorsprache im Bürgerservice und auch auf elektronischem Wege (QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung oder auch über den Internetauftritt der Gemeinde) beantragt werden.

Wann ist meine Stimme ungültig?

Ein Stimmzettel wird immer dann ungültig, wenn ein Wähler zu viele Kreuze gemacht hat. Mehr als ein Kreuz pro Stimmzettel ist nicht gestattet. Außerdem müssen die Wahlhelfer das Kreuz klar zuordnen können. Falls das Kreuz an einer unklaren Stelle positioniert wurde, muss die Stimme bei der Auszählung aussortiert werden. Jeder Stimmzettel, auf dem der Wähler seinen Namen oder andere Zusatzbemerkungen schreibt, ist ebenfalls ungültig.

Welche Auswirkungen hat das Coronavirus auf die Wahlen?

Die Corona-Verhaltensregeln und die Grundsätze des RKI werden auch für die Wahllokale in Kranenburg verbindlich festgeschrieben, heißt es von Seiten der Gemeinde. Auf die Corona-Schutzverordnung wird hingewiesen.

Wie viele Stimmen benötigt der Wahlsieger?

Für den Bürgermeister-Posten und den Landrat gilt : Wer mehr als 50 Prozent der abgegebenen Stimmen bekommt, gewinnt die Wahl. Schafft das kein Kandidat, gibt es eine Stichwahl am 27. September. Im Gemeinderat von Kranenburg werden mindestens 28 Sitze vergeben.

Neben den 14 Direktmandaten haben die Parteien Reservelisten aufgestellt, anhand des prozentualen Ergebnisses jeder Partei werden weitere 14 Sitze anhand der Reserveliste verteilt. Anders als bei anderen Wahlen gilt eine Fünf-Prozent-Hürde oder 2,5 Prozent-Sperrklausel bei den Kommunalwahlen nicht.

Wann steht das Ergebnis der Kommunalwahl fest?

Die Auszählung der Wahl kann unmittelbar nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr beginnen. Auch die Stimmen der Briefwähler werden erst nach Schließung der Wahllokale ausgezählt. Die ersten Ergebnisse gibt es in der Regel bereits am Wahlabend.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben