Wirtschaft

Kreis Kleve: Leichte Frühjahrs-Belebung am Arbeitsmarkt

Lesedauer: 2 Minuten
Die Arbeitslosenquote sank auf 5,5 Prozent.

Die Arbeitslosenquote sank auf 5,5 Prozent.

Foto: Markus Scholz / dpa-tmn

Kreis Kleve.  Im April waren im Kreis Kleve 9.220 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote sank leicht auf 5,5 Prozent.

„Die Entwicklung des letzten Monats setzt sich fort und das Frühjahr sorgt im April für eine leichte Belebung des Arbeitsmarktes, auch wenn dieser weiter unter dem Einfluss der Pandemie steht“, bilanziert Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit. „Die Arbeitslosigkeit geht saisonbedingt zurück, was sich ausschließlich im Bereich der Arbeitslosenversicherung niederschlägt. Allerdings befinden wir uns nach einem Jahr Corona insgesamt auf einem höheren Niveau der Arbeitslosigkeit. Wer seine Stelle verliert, muss zudem länger nach einer neuen beruflichen Option suchen. Der Stellenmarkt hat sich zwar gegenüber dem letzten Jahr etwas erholt, ist aber weiterhin relativ schwach“, so Ossyra. Sie ergänzt: „Die Nachfrage nach Kurzarbeit entwickelte sich rückläufig. Dennoch nehmen zahlreiche Unternehmen dieses Mittel in Anspruch.“

Im April waren im Kreis Kleve 9.220 Menschen arbeitslos gemeldet

Im April waren im Kreis Kleve 9.220 Menschen arbeitslos gemeldet – 195 Personen oder 2,1 Prozent weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 257 Personen oder 2,9 Prozent höher. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent (Vorjahr: 5,4 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 220 Personen oder 5,6 Prozent auf 3.727 Personen ab. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind es 122 Personen oder 3,2 Prozent weniger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 5.493 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 25 Personen oder 0,5 Prozent mehr als im Vormonat und 379 Personen oder 7,4 Prozent mehr als im April 2020.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im April 564 Personen arbeitslos. Gleichzeitig fanden 617 Personen eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt und meldeten sich aus der Arbeitslosigkeit ab. 47 Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit gab es vom 1. bis 25. April (vorläufig geprüfte Anzeigen und darin genannte Personenzahlen) im Kreis Kleve. Darin wurden 319 Personen genannt.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Kleve insgesamt 418 neue Stellen. Das sind 69 Stellen oder 19,8 Prozent mehr als im März und 149 Stellen oder 55,4 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kleve und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben