Kundgebung

Kurden demonstrieren in Kleve gegen türkische Offensive

Zur Demonstration am Klever Elsa-Brunnen kamen nach Polizeiangaben rund 300 Menschen.

Zur Demonstration am Klever Elsa-Brunnen kamen nach Polizeiangaben rund 300 Menschen.

Foto: Niklas Preuten

Kleve.   Die Offensive der türkischen Armee gegen die Kurdenmiliz YPG hat rund 300 Menschen in Kleve auf die Straße gerufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rund 300 Menschen haben am Montagabend am Klever Elsa-Brunnen friedlich gegen die türkische Offensive gegen die kurdische Miliz YPG demonstriert. Der Internationale Mesopotamische Kulturverein Emmerich hatte zur Kundgebung aufgerufen, die die Polizei mit mehreren Beamten und Streifenwagen in der Innenstadt begleitete.

Die Demonstrationsteilnehmer forderten lautstark ein Ende des „Massakers in Afrin“. Die Provinz im Nordwesten Syriens wird mehrheitlich von Kurden bewohnt und seit dem vergangenen Samstag von der türkischen Armee angegriffen. Die Türkei sieht die YPG, die ein wichtiger Verbündeter der USA im Kampf gegen den IS ist, als Zweig der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) an. „Wir denken an die Familien in Afrin und unterstützen die Demonstration“, sagte Rizgan Güden vom Verein der Jesiden in Kalkar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik