Spezialklinik

Mann attackiert Paketboten mit ätzender Flüssigkeit

Hinweise auf das Duo nimmt die Kripo in Kleve unter 02821/5040 entgegen.

Hinweise auf das Duo nimmt die Kripo in Kleve unter 02821/5040 entgegen.

Foto: Andreas Bartel

Bedburg-Hau.   54-jähriger Paketbote erleidet bei Angriff mit unbekannter Flüssigkeit ätzende Verletzungen. Hintergründe der Attacke sind noch völlig unklar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Attacke auf einen Paketboten in Bedburg-Hau stellt die Polizei vor Rätsel. Der 54-Jährige war am Samstag gegen 14.30 Uhr auf der Straße Schmelenheide mit einem weißen Peugeot Boxer unterwegs, um Lieferungen auszutragen. Als er in Richtung Peter-Eich-Straße auf die Gegenfahrbahn fuhr und am linken Fahrbahnrand anhielt, näherte sich ein dunkler Pkw, in dem zwei Männer saßen. Als der 54-Jährige ein Paket aus dem Laderaum des Transporters holten wollte, stand plötzlich ein Unbekannter vor ihm und sprühte ihm wortlos eine grüne Flüssigkeit ins Gesicht.

Laut Polizei war der Angreifer vermutlich aus dem dunklen Pkw gestiegen. Der Paketbote erlitt eine Verätzung im Gesicht. Er wurde mit dem Rettungswagen in eine Spezialklinik gebracht, wo seine Verletzungen ambulant behandelt wurde. Mit welcher Flüssigkeit der 54-Jährige besprüht worden war, weiß die Polizei noch nicht.

Eine Anwohnerin sah unmittelbar vor den Hilferufen des Opfers einen Mann vor ihrer Einfahrt in Tatortnähe stehen. Dies war laut Polizei vermutlich die zweite Person aus dem dunklen Auto und nicht der Angreifer. Er war 20 bis 25 Jahre alt, schlank, kleiner als 1,80 Meter und hatte helle kurze Haare. Hinweise auf das Duo nimmt die Kripo in Kleve unter 02821/5040 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben