Mehr Montessori

Schuldiskussion.   (...) Wenn 62 Kinder in der Schuleingangsphase das Gymnasium verlassen müssen, so ist diese Zahl mehr als alarmierend. Aber warum ist dem so? Viele Eltern melden ihr Kind auf dem Gymnasium an, weil auch dort die Freunde ihrer Kinder zur Schule gehen werden. Diesen Ansatzpunkt halte ich für falsch. Ich spreche da aus eigener Erfahrung mit unserem Kind. Obwohl die Freunde unsere Tochter seinerzeit auf das Gymnasium gewechselt sind, haben wir unsere Tochter auf der Realschule in Kellen angemeldet. So wie es die Schulempfehlung auch vorsah. Wir waren und sind uns bis heute sicher, das sie dort nach ihren Leistungen und Fähigkeiten unterrichtet wird. (...)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

(...) Wenn 62 Kinder in der Schuleingangsphase das Gymnasium verlassen müssen, so ist diese Zahl mehr als alarmierend. Aber warum ist dem so? Viele Eltern melden ihr Kind auf dem Gymnasium an, weil auch dort die Freunde ihrer Kinder zur Schule gehen werden. Diesen Ansatzpunkt halte ich für falsch. Ich spreche da aus eigener Erfahrung mit unserem Kind. Obwohl die Freunde unsere Tochter seinerzeit auf das Gymnasium gewechselt sind, haben wir unsere Tochter auf der Realschule in Kellen angemeldet. So wie es die Schulempfehlung auch vorsah. Wir waren und sind uns bis heute sicher, das sie dort nach ihren Leistungen und Fähigkeiten unterrichtet wird. (...)

Ein weiterer Punkt ist, dass mit dem KAG in Kellen in den Eingangsklassen 5-6 nach dem Montessori Prinzip unterrichtet wird. Es besteht aber bei vielen Eltern der Wunsch, dass noch zusätzlich eine weiterführende Schule genau nach diesem Prinzip unterrichtet. (...) Ich persönlich halte die Gesamtschule am geeignetsten dafür, da dort das gemeinsame und längere Lernen miteinander praktiziert wird. Ferner bin ich der Meinung, dass dadurch die Anmeldezahlen an der Gesamtschule steigen werden (...).

Wohlgemerkt: die Montessori Grundschule in Griethausen hat ihren Schulstandort nicht umsonst nach Kleve verlegen müssen, da in Griethausen – aufgrund der Anmeldezahlen – die Kapazitäten erschöpft waren. (...). Ich kann nur jedem Schulleiter und jedem Lehrer raten, sich dort mal den Unterricht an zusehen. Dies gilt im übrigen auch für unsere Politiker...

Andreas Ritter, Kleve

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben