Förderbescheid

Ministerin überbrachte Förderbescheid für Bedburger Nass

Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung, überbrachte Stephan Reinders den Förderbescheid fürs Bedburger Nass.

Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung, überbrachte Stephan Reinders den Förderbescheid fürs Bedburger Nass.

Foto: Gemeinde Bedburg-Hau

Bedburg-Hau.  Ministerin Scharrenbach überbrachte dem Bürgermeister den Förderbescheid für die Sanierung des Hallenbades in Bedburg-Hau. Warum das wichtig ist.

Ina Scharrenbach, die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen, besuchte jetzt die Gemeinde Bedburg-Hau. Und sie hatte gute Nachrichten im Gepäck. Genau genommen einen Förderbescheid. Nämlich für die geplante Sanierung des gemeindlichen Hallenbades Bedburger Nass. Und diesen übergab sie Bürgermeister Stephan Reinders.

Ministerin sieht besondere Notwendigkeit, Bäder zu erhalten

Die Ministerin betonte die aus ihrer Sicht besondere Notwendigkeit zum Erhalt vorhandener Bäder und wies darauf hin, dass es sich hier um eine unmittelbare Förderung zur Daseinsvorsorge handele. Es sei sehr wichtig, dass Kinder die Möglichkeit hätten, schwimmen zu lernen. Deshalb fördere das Land Nordrhein-Westfalen die Bemühungen der Kommunen gerne, Bäder attraktiv zu gestalten und da, wo es erforderlich sei, auch energetisch zu sanieren.

Bürgermeister Stephan Reinders brachte zum Ausdruck, dass es übereinstimmender Wille aller im Rat vertretenen Fraktionen sei, das Bad zu erhalten und zu ertüchtigen. Die nun durch das Land Nordrhein-Westfalen gewährte Förderung mache eine so aufwändige Maßnahme im beabsichtigten Umfang überhaupt erst möglich.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kleve und Umland