Mud Masters Weeze

Mud Masters Weeze startet im September ein zweites Mal

Mud Masters in Weeze, So sah das Team mit NRZ-Beteiligung im vorigen Jahr nach dem Lauf aus.

Mud Masters in Weeze, So sah das Team mit NRZ-Beteiligung im vorigen Jahr nach dem Lauf aus.

Foto: Helpenstein / NRZ

Weeze.  Erwachsene wühlen im Schlamm – es gibt erneut Gelegenheit, beim spektakulären Hindernisrennen in Weeze den inneren Schweinehund zu überwinden.

„Wo sonst können wir uns noch als Erwachsene im glitschigen Schlamm wälzen, schreien und brüllen vor lauter Adrenalin und Selbstüberwindung, ohne schief angeschaut zu werden?“ resümierte 2018 nach dem Absolvieren des verrückten Matschlaufs „Mud Masters“ am Eventgelände des Airport Weeze die NRZ. Schließlich hatte die NRZ Kleve voller Begeisterung am Lauf teilgenommen. Und großmäulig getönt: „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf. Muddys – wir sehen uns im nächsten Jahr!“ Nun, daraus wurde nichts, der Lauf war schon im Mai und es gab damals gute Ausreden: Zu wenig trainiert, die Knochen knarzen, zuviel Winterspeck angefuttert, zu heftig Karneval gefeiert… Lange Rede kurzer Sinn: Den erneuten Mai-Mud-Master hat die NRZ geschwänzt.

Und jetzt das: Voller Begeisterung kündigt Julian Binn von der Mud Master Pressestelle an, dass es einen zweiten im September geben wird. Und zwar steigt das spektakuläre Hindernisrennen nun auch am Wochenende vom 28. und 29. September 2019. Und wieder stellt sich die Frage: Noch einmal mitmachen, beim Lauf gegen den inneren Schweinehund?

Schlammschlucker und Eiswasserbader

Wahrscheinlich eher nicht – die Fitness lässt allgemein zu wünschen übrig. Aber wer weiß… Für alle, die es noch werden wollen – nämlich ein Finisher, ein echter Muddy, ein Schlammschlucker und Eiswasserbader – gilt: Anmelden! Wer’s jetzt verpasst, der muss dann bis September 2020 warten. „Die Nutzung des Geländes für die Mud Masters im Monat September ist entsprechend der Empfehlung der Ökologen besser für die geplante Renaturierung einiger Geländeareale. Wir haben daher gemeinsam mit unseren Partnern beschlossen, das Event ab sofort in den Spätsommer zu verlegen.“, erklärt Veranstalter André Skwortsow und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Vielleicht ist das ein oder andere Wasserhindernis dann auch etwas wärmer.“

Also noch ein paar knappe Wochen Zeit, um sich für die Extremsport-Schlamm-Schmerz-Spaßschlacht fit zu machen und sie auf verschiedenen Strecken aktiv mit zu erleben – Stromschläge inklusive. Aber Interessierte seien gewarnt (oder gelockt): Der Lauf wird auch in seiner spätsommerlichen Auflage nix für Warmduscher und Stubenhocker sein. Eher was für Verrückte, für Kämpfer, für Outdoor’ler und Raus-aus-der-Komfortzone-Fans.

Tickets über alle Distanzen verfügbar

Für beide Veranstaltungstage Ende September sind über alle Distanzen Tickets online unter www.mudmasters.de erhältlich. Wie im Mai können die Teilnehmer über sechs, zwölf, 18 oder 42 Kilometer an den Start gehen. Am Sonntag haben im Rahmen der „Family Edition“ auch Kinder ab sechs Jahren die Gelegenheit, sich in den Schlamm zu stürzen. Hier stehen drei und fünf Kilometer als Distanzen zur Auswahl.

Übrigens: Seit 2012 finden die Mud Masters-Hindernisläufe in Deutschland und den Niederlanden statt. Bei der Organisation lassen sich die Veranstalter, allesamt ausgebildet beim Königlichen Marine-Korps der Niederlande, von echten militärischen Trainings-Parcours inspirieren. Nach einem ersten Rennen in Haarlemmermeer kamen Biddinghuizen, der Airport Weeze und Scheveningen als weitere Austragungsorte hinzu. Zusammen bilden sie die größte Obstacle Run-Serie der Welt. Insgesamt nehmen jährlich rund 60.000 Läufer an den verschiedenen Mud Masters-Hindernisläufen teil.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.mudmasters.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben