Diebstahl

Niederländische Polizei findet in Goch gestohlenen Jeep

Die niederländische und die deutsche Polizei arbeiteten zusammen.

Die niederländische und die deutsche Polizei arbeiteten zusammen.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Goch/Leeden.  In Goch gestohlen, in Leeden gefunden: Ein hochwertiger Jeep ist dank der niederländischen Polizei zurück bei seinem Besitzer.

Der Diebstahl eines hochwertigen Jeep Land Rovers von der Auffahrt eines Einfamilienhauses Am Provisorenhof in Goch ist aufgeklärt und das Fahrzeug zurück bei seinem Besitzer. In der Nacht zum 7. Februar hatte ein Täter den Jeep gestohlen und sich dabei dessen „Keyless Go“-System zunutze gemacht. Der Besitzer bemerkte den Diebstahl des Fahrzeugs erst um 8.30 Uhr.

„Was zu diesem Zeitpunkt jedoch noch niemand wusste: Die niederländische Polizei in Leeden hatte das Fahrzeug gegen 4.30 Uhr in weiser Voraussicht bereits sichergestellt“, teilte die Kreispolizeibehörde Kleve jetzt mit. Der mutmaßliche Täter hatte das Fahrzeug mit laufendem Motor an einer ungewöhnlichen Stelle im niederländischen Leeden abgestellt. Die Beamten kontrollierten daraufhin das leere Fahrzeug und stellten fest, dass das angebrachte Kennzeichen nicht zum Jeep passte.

Mann versteckte sich zunächst hinterm Baum

„Erklären konnte der Fahrer, der sich zunächst hinter einem Baum versteckt hatte, dies genauso wenig wie die Tatsache, dass er ein Pfefferspray mit sich führte, welches nach dem niederländischen Waffengesetz verboten ist“, so die Kreis Klever Polizei. Obwohl die niederländischen Beamten zu diesem Zeitpunkt noch nichts von dem Diebstahl wussten, beschlagnahmten sie den Jeep.

Der Mann muss sich jetzt nach niederländischem Recht wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Hehlerei, nach deutschem Recht wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben