Polizei

Motorradfahrer rast mit 180 km/h über Bundesstraße

Die Polizei zog den 20-Jährigen aus dem Verkehr. Ihm drohen einen hohes Bußgeld und ein Fahrverbot.

Die Polizei zog den 20-Jährigen aus dem Verkehr. Ihm drohen einen hohes Bußgeld und ein Fahrverbot.

Foto: Andreas Bartel

Bedburg-Hau.   Auf seiner Suzuki-Maschine raste ein 20-Jähriger mit 180 km/h über die Bundesstraße 57. Eine Motorradstreife bemerkte riskante Überholmanöver.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Durch riskante Überholmanöver und überhöhte Geschwindigkeit machte ein 20-Jähriger Motorradfahrer in Bedburg-Hau am Donnerstag eine Motorradstreife der Polizei auf sich aufmerksam – mit Folgen. Dem jungen Mann drohen ein hohes Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Auf der Bundesstraße 57 unterwegs

Der junge Mann war auf einer Suzuki GSX-R auf der Bundesstraße 57 von Kleve in Richtung Kalkar unterwegs. Einem Polizisten, der auf seinem Dienstmotorrad Streife fuhr, fiel die riskante Fahrweise des 20-Jährigen auf.

Hinter dem Kreisverkehr Moyländer Allee fuhr der Motorradfahrer trotz durchgezogener Linie innerhalb eines Überholmanövers an vier PKW und einem LKW vorbei. Anschließend beschleunigte der 20-Jährige auf 180km/h. Die Motorradstreife konnte ihn schließlich anhalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben