Kirche 2019

Puzzle statt lange Predigt beim Fest der Christen in Kleve

Die katholische und evangelische Kirche organisieren einen besonderen ökumenischen Gottesdienst. 

Die katholische und evangelische Kirche organisieren einen besonderen ökumenischen Gottesdienst. 

Foto: Andreas Daams

Kleve.  Der diesjährige Ökumenische Gottesdienst im Klever Forstgarten ist am 7. Juli. Er steht unter dem Motto „Talente“ und bietet viel Musik und Unterhaltung

Am Sonntag, 7. Juli, begeht die Stadt Kleve das Ehrenamtsfest im Forstgarten. Eine gute Gelegenheit, den diesjährigen ökumenischen Gottesdienst unter ein dazu passendes Motto zu stellen, dachte sich das Organisationsteam. Es besteht aus Mitgliedern der evangelischen und katholischen Kirche sowie der Evangelischen Stadtmission und der Vineyard-Gemeinde. Das Motto lautet also: „Talente!“.

Viel Musik und Tamtam

Einerseits erinnert das an die alte deutsche Gewichtseinheit. „Andererseits bezeichnet es besondere Fähigkeiten und Eigenschaften“, so der evangelische Pfarrer Martin Schell. „Menschen bringen sich mit ihren Gaben und Fähigkeiten ein“, betont Pfarrerin Elisabeth Schell. Propst Johannes Mecking ergänzt: „Das Motto, unter dem alle ökumenischen Gottesdienste im Forstgarten stehen, ist ja ‚Salz der Erde‘ – und das meint, dass wir unsere Welt durch Fähigkeiten geschmackvoller machen.“

Gottesdienst läutet das Ehrenamtsfest ein

Somit läutet der Open-Air-Gottesdienst im Forstgarten das Ehrenamtsfest gewissermaßen ein. Martin Schell: „Es ist ein Gottesdienst mit viel Musik und mit Kindern und Erwachsenen.“ Im letzten Jahr waren es mehr als 500 Besucher, die es in den Forstgarten zog. „Das Schöne ist, dass Kinder spielen und herumlaufen können, ohne dass es jemanden stört“, sagt Benjamin Gies, Pfarrer der Evangelischen Stadtmission. „Wir erreichen auch spontane Besucher“, freut sich Mecking. „Man kann sich von hinten anpirschen, es gibt keine Kirchentür.“ Im Gegenteil: Die normalen Gottesdienste am Sonntagvormittag entfallen zugunsten des Ökumenischen Gottesdienstes.

Blechbläser und Band

„Talente braucht unsere Gesellschaft“, sagt Mick Michels von der katholischen Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt. Wer seine Talente unmittelbar zu Gehör bringt, sind die Musiker. Thomas Tesche leitet ein Blechbläserensemble, Irene und Stefan Schöler eine Band. Beide Gruppen werden oft zusammenspielen – dies ist eine Neuerung im Vergleich zu den bisherigen Forstgarten-Gottesdiensten. Martin Schell: „Einmal hatten wir nur die Band, was manchen zu modern war, ein anderes Mal nur die Blechbläser, worauf manche fragten, warum es denn keine modernere Musik gebe.“ Jetzt soll es allen recht gemacht werden. Zumindest musikalisch. Denn: „Wer eine zwanzigminütige Predigt erwartet, den müssen wir enttäuschen“, so Pfarrer Martin Schell. Gepredigt wird an diesem Tag nicht.

Picknick im Anschluss

Stattdessen wird es eine Art Puzzlespiel geben, nicht nur für Kinder, und eine spielerische Vorführung. Im Anschluss sind alle zum Picknick eingeladen – Mitgebrachtes darf man dann gerne untereinander tauschen. Auch das ist schon Tradition. Mecking: „Ich bin noch immer satt geworden.“ Der Gottesdienst an der Konzertmuschel beginnt am Sonntag, 7. Juli, um 11 Uhr und dauert eine Stunde.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben