Essen und Trinken

Restaurant Vinho’s Kleve: Ein anderes Gesicht für Materborn

Geschäftsführer Jürgen Gietmann in seinem Restaurant und Weinlokal Vinho's in Materborn.

Geschäftsführer Jürgen Gietmann in seinem Restaurant und Weinlokal Vinho's in Materborn.

Foto: Anke Gellert-Helpenstein / NRZ

Kleve-Materborn.  Jürgen Gietmann hatte den Traum von einem Wein-Lokal in Kleve. Verwirklicht hat er ihn im kleinen Restaurant „Vinho’s“: ein Familienunternehmen.

„Essen ist ein Bedürfnis – Genießen ist eine Kunst.“ Das hat schon der Literat Francois de La Rochefoucauld gewusst. Und dies ihm zugeordnete Zitat schmückt stilvoll das junge Restaurant „Vinho’s“ von Jürgen Gietmann (57) an der Dorfstraße 35 in Materborn. Eröffnet am Nikolaustag 2019 eilt dem Vinho’s bereits heute ein guter Ruf voraus. Gietmann: „Wir haben noch kein einziges Mal Werbung gemacht, aber wir sind jeden Abend ausgebucht.“

„Von meiner Mutter stammt das Gebäck, das wir zu jedem Kaffee reichen“

Mit „Wir“ meint der Hausherr seine Familie, die ihn bei der Projektverwirklichung „kleines feines portugiesisch-spanisch angehauchtes Restaurant und Weinlokal“ unterstützt. Als da wären seine Frau Heike und zwei der drei erwachsenen Kinder. „Wir sind ein Familienunternehmen aus Materborn, für Materborn und in Materborn“, betont Gietmann. „Sogar meine Mutter Hanni (84) ist fast jeden Abend hier und von ihr stammt das Gebäck, das wir zu jedem Kaffee reichen.“

Auch die nach Gästeaussagen exzellente Küche haben die Genießer dem Materborner Jungkoch Thomas zu verdanken. „Im März wird noch ein Seniorkoch hinzukommen – das ist Thomas’ Vater“, freut sich der Vinho’s Gründer und Inhaber Gietmann.

„Wir wollen als Materborner wahrgenommen werden“

„So sind wir alle hier Materborner und wollen auch als solche wahr genommen werden. Wir sind hier konkurrenzlos und hoffen, dass wir unserem Stadtteil ein anderes Gesicht geben können.“

Eben eines, das die Menschen zum Kommen und Bleiben animiert, weil nicht nur das Ambiente und die Speisen stimmen, sondern auch die Vielzahl an besonderen Getränken und hier ganz besonders an edlen Weinen. Daher auch der Name Vinho, der aus dem Portugiesischen stammt und nichts anderes als Wein bedeutet.

Apropos Wein: Gietmann bezeichnet sich selbst als guten Weinkenner und Weinberater, der seinen Gästen gute bodenständige Weine anbieten kann, ebenso wie sehr rare und kostbare Rebensäfte. Die üppige Weinkarte des Vinho’s präsentiert zwölf Weiß-, sechs Rot- und zwei Rosé-Weine. „Und es stehen nicht alle Weine auf der Karte“, verrät er.

Alles kann der Gast selbst zusammenstellen

Die feine, mediterran angehauchte Speisekarte beinhaltet Fisch, Fleisch, Geflügel, Tapas, Fingerfood, Nudelgerichte, Pizza und mehr zu realistischen Preisen. „Alles kann sich der Gast selbst zusammenstellen – im Baukastensystem sozusagen. Damit jeder nur das bekommt, was er auch wirklich mag“, beschreibt es der zufriedene Vinho’s-Hausherr, der das Ganze noch „nebenberuflich“ betreibt und hauptberuflich (freigestellter) Mitarbeiter der Firma Coca-Cola ist.

Öffnungszeiten: mittwochs bis sonntags 17 bis 22 Uhr; Reservierung ratsam ( ); montags und dienstags Ruhetage.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben