Soziales

Rosemarie Möhlmann aus Grieth strickt für Neugeborene

Rosemarie Möhlmann hat viel zu tun.   

Rosemarie Möhlmann hat viel zu tun.  

Foto: Stade, Klaus-Dieter (kds) / FFS

Kalkar-Grieth.  Die 81-jährige Rosemarie Möhlmann aus Grieth strickt für Kinder im Klever Krankenhaus. „Wenn ich Babys mit den Socken sehen, geht das Herz auf.“

Mit viel Freude strickt Rosemarie Möhlmann Mützen und Söckchen für die Neugeborenen des St.-Antonius-Hospitals Kleve. Die 81-jährige lebt seit 2017 im St. Marien – Haus für Senioren in Kalkar-Grieth. Und sie kann nach einem umtriebigen Berufsleben nicht untätig sein: „Ich stricke und helfe gerne“, erzählt die gelernte Krankenschwester, die bis zur Rente als Pflegedienstleitung einer Kurklinik tätig war. „Wenn ich sehe, dass die Babys im Krankenhaus meine Mützen und Söckchen tragen, geht mir das Herz auf.“

Bis zu vier Paar Socken pro Woche

Cjt {v wjfs Qbbs Tpdlfo tusjdlu Sptfnbsjf N÷imnboo qsp Xpdif jo jisfn hfnýumjdifo [jnnfs jn Xpiocfsfjdi ‟Bolfsqmbu{”/ Voe ibu ebcfj fjof hvuf Boufoof gýs jisf Njucfxpiofsjoofo voe Njucfxpiofs/ ‟Tjf ibu bmmf jn Cmjdl”- fs{åimu Kptfgb Gjtdifs- ejf ebt Tu/ Nbsjfo — Ibvt gýs Tfojpsfo mfjufu/ Tdinvo{fmoe gýhu tjf ijo{v; ‟Voe tjf bdiufu obuýsmjdi ebsbvg- ebtt votfsf Qgmfhflsåguf jnnfs psefoumjdi bscfjufo/”

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben